AUA-Maschine musste nach Start in Skopje umkehren

Technische Probleme - Keine Verletzten

Wien/Skopje - Eine AUA-Passagiermaschine hat am Freitagabend nach ihrem Start vom mazedonischen Flughafen Skopje wegen technischer Probleme umkehren müssen und ist ohne Probleme erneut gelandet. Verletzte gab es bei dem Zwischenfall keine, meldete die Nachrichtenagentur AFP.

Bei der Maschine handelte es sich um eine Bombardier Dash 8. Der Flughafen in Skopje musste wegen des Zwischenfalls kurz geschlossen werden. Seitens der AUA war vorerst keine Stellungnahme zu bekommen.

Nur zwei Stunden davor hatte eine andere Maschine der Fluglinie Malev am gleichen Airport notlanden müssen. Auch hier hette es keine Verletzten gegeben. (APA/AFP)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.