Salzburg sicherte sich Rang drei

13. Februar 2009, 22:07
posten

Debütant Julien verwandelte entscheidenden Penalty gegen Alban Volan

Wien - Red Bull Salzburg hat sich am Freitagabend mit einem 5:4-Arbeitssieg nach Penaltyschießen gegen Alba Volan Szekesfehervar am vorletzten Spieltag den dritten Platz nach dem Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga gesichert. Der 34-jährige Kanadier Stephane Julien feierte in seinem ersten Spiel für die Salzburger gleich ein Erfolgserlebnis, er verwandelte den entscheidenden Penalty.

Martin Ulmer in der 6. Minute und Ryan McDonough (23.) hatten die Salzburger in Führung gebracht, Daniel Fekete (24.) brachte die Gastmannschaft jedoch wenige Sekunden nach dem zweiten Salzburger Treffer heran. Auch Adrian Fosters 3:1 (27.) beantwortete Georg Nagy (28.) nur eineinhalb Minuten später mit dem erneuten Anschlusstreffer. 48 Sekunden vor Ende des Mittelabschnitts glich Istvan Sofron (40.) gar aus.

Die Salzburger konnten sich auch im Schlussdrittel nicht entscheidend absetzen. Walter Sweatt (41./PP) traf im Powerplay, der Ungar Gabor Ocskay (47./SH) erzwang mit einem Unterzahltreffer jedoch die Verlängerung. Nach torlosen fünf Minuten sorgte Julien im Duell mit Tormann Zoltan Hetenyi für die Entscheidung. (APA)

Red Bull Salzburg - Alba Volan Szekesfehervar 5:4 nach Penaltyschießen (1:0,2:3,1:1,0:0 - 1:0)

Salzburg, 2.600, SR Berneker. Tore: Ulmer (6.), McDonough (23.), Foster (27.), Sweatt (42./PP), Julien (entscheidender Penalty) bzw. Fekete (24.), Nagy (28.), Sofron (40.), Ocskay (47./SH). Strafminuten: 8 bzw. 17 plus Spieldauer Horvath

Olimpija Laibach - Black Wings Linz 1:3 (1:1,0:1,0:1). Laibach, 2.500, SR Fussi. Tore: Pavlin (20./PP) bzw. Purdie (2./PP, 60./empty net), Rourke (37./PP). Strafminuten: 22 bzw. 20

 

Share if you care.