Diesmal war es sogar knapp

15. Februar 2009, 17:57
1 Posting

Weltmeister Sebastien Loeb siegt in Norwegen nur zehn Sekunden vor Hirvonen - Erfolg für ober­öster­reichisches Team in P-WRC-Wertung

Hamar - Sebastien Loeb ist weiterhin nicht zu schlagen. Trotz einiger Fehler am Schlusstag gewann der fünfmalige Rallye-Champion aus Frankreich am Sonntag auch den zweiten WM-Lauf in Norwegen. Nach einem spannenden Kampf setzte sich Loeb mit seinem Citroen C4 mit einem Vorsprung von nur 9,8 Sekunden gegen seinen finnischen Herausforderer Mikko Hirvonen im Ford Focus durch und feierte seinen 49. WRC-Sieg.

"Das war ein hart erkämpfter Sieg", meinte der Elsässer nach der Zielankunft in Hamar. Einen ungefährdeten dritten Rang fuhr in Norwegen der Finne Jari-Matti Latvala im zweiten Werks-Ford Focus ein. In der Gesamtwertung führt der 34-jährige Loeb nach dem zweiten von zwölf Läufen mit der Maximal-Ausbeute von 20 Punkten, sechs Zähler dahinter ist Hirvonen Zweiter.

Die starke Schlussoffensive von Hirvonen mit vier von sechs möglichen Tagesbestzeiten brachte nichts mehr. "Für mich galt am Ende nur noch alles oder nichts. Ich habe alles versucht, leider hat es nicht ganz gereicht", meinte Hirvonen, der 2007 in Norwegen gewonnen hatte.

Auch zum Auftakt der P-WRC gab es einen Erfolg für ein Red-Bull-Team. Der Sieg ging an das oberösterreichische BRR-Team, das 2009 den im Vorjahr durch Andreas Aigner erlangten Titel mit dem schwedischen Duo Patrik Sandell/Emil Axelsson im Skoda Fabia S2000 verteidigt. "Für mich und BRR ist das ein ganz großer Tag - gleich beim Saisonauftakt ganz oben zu stehen. Gratulation an die ganze Mannschaft, speziell an Patrik", freute sich Teammanager Raimund Baumschlager.

Endstand Rallye Norwegen nach 3 Etappen (23 Prüfungen/1.218 Gesamt-km): 1. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen C4 3:28:15,9 Stunden - 2. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Ford Focus +9,8 Sekunden - 3. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN) Ford Focus 1:21,8 - 4. Henning Solberg/Cato Menkerud (NOR) Ford Focus 3:33,5 - 5. Dani Sordo/Marc Marti (ESP) Citroen C4 3:52,0 - 6. Petter Solberg/Phil Mills (NOR/GBR) Citroen Xsara 6:25,4 - 7. Matthew Wilson/Scott Martin (GBR) Ford Focus 6:35,6 - 8. Urmo Aava/Kuldar Sikk (EST) Ford Focus 6:49,1. Weiter: 13. (1. P-WRC) Patrik Sandell/Emil Axelsson (SWE) Skoda Fabia S2000 21:27,7

WM-Stand (nach 2 von 12 Rennen): 1. Loeb 20 Punkte - 2. Hirvonen 14 - 3. Sordo 12 - 4. Henning Solberg 10 - 5. Latvala 6 - 6. Wilson/Scott und Chris Atkinson (AUS) je 4

Nächster WM-Lauf von 12. bis 15. März auf Zypern

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sebastien Loeb zieht dem Feld davon.

Share if you care.