"Nur" mehr 49 Milliardäre in Russland

13. Februar 2009, 16:05
31 Postings

Die Zahl der Superreichen hat sich 2008 mehr als halbiert, Oligarch Deripaska soll inzwischen 30 Milliarden Dollar Schulden angehäuft haben

Moskau - Die Zahl der Dollar-Milliardäre in Russland hat sich im vergangenen Jahr von 101 auf 49 mehr als halbiert. "Aufgrund der Finanzkrise sind die Vermögen von 52 Russen derart geschrumpft, dass sie nicht mehr den Ehrentitel des Dollar-Milliardärs tragen können", berichtete die Zeitschrift "Finans" am Freitag im Voraus aus ihrer jüngsten Ausgabe.

Nach einem Rekord von 101 Milliardären im Jahr 2007 hatten demnach 2008 nur noch 49 Russen ein Vermögen über einer Milliarde Dollar. Das gemeinsame Vermögen der zehn reichsten Menschen in Russland betrug 2008 laut "Finans" 75,9 Mrd. Dollar (59,2 Mrd. Euro) - ein Minus von 66 Prozent. "Es ist einfach jeder ärmer geworden", sagte "Finans"-Chefredakteur Oleg Anisimow der Nachrichtenagentur AFP.

Die stark gestiegenen Rohstoffpreise hatten das Vermögen vieler Russen in den vergangenen Jahren schnell steigen lassen. Die nun fallenden Preise ließen sie nun wieder sinken, was viele reiche Russen auch vor Schuldenprobleme stellt, da sie in guten Zeiten Schulden in Milliardenhöhe aufnahmen. Der Oligarch Oleg Deripaska etwa, der im vergangenen Jahr noch Platz eins bei Russlands Reichen belegte, soll inzwischen 30 Mrd. Dollar Schulden angehäuft haben. (APA/AFP)

Share if you care.