Ein Toter bei israelischem Luftangriff

13. Februar 2009, 16:48
52 Postings

Drei weitere Menschen verletzt - Jugendlicher im Westjordanland getötet

Gaza - Bei einem israelischen Luftangriff auf den Gazastreifen sind nach Angaben von Medizinern am Freitag ein Mensch getötet und drei weitere verletzt worden.

Israel und die radikal-islamische Palästinenser-Bewegung Hamas hatten Mitte Jänner nach einer dreiwöchigen israelischen Militäroffensive im Gazastreifen mit mehr als 1.000 Toten getrennt voneinander eine Feuerpause verkündet. Dennoch wurden weiter Raketen auf Israel abgeschossen, und die israelische Luftwaffe griff vereinzelt den Gazastreifen an. Dabei wurde Anfang Februar ein Palästinenser getötet.

Ein israelischer Armeesprecher bestätigte den Angriff. Die beschossenen Männer sollen einen Anschlag in Israel geplant haben. Nach palästinensischen Angaben kam ein militanter Palästinenser bei dem Angriff in der Nähe von Khan Younis im südlichen Gazastreifen ums Leben. Es handelte sich demnach um einen Raketenangriff.

Bei einem weiteren israelischen Militäreinsatz in der geteilten Stadt Hebron im südlichen Westjordanland kam nach palästinensischen Angaben am Freitag ein 14 Jahre alter Jugendlicher ums Leben. Der Bub sei auf dem Weg nach Hause durch Gewehrschüsse getötet worden. Nach Angaben des Armeesprechers hatte eine Gruppe von Jugendlichen einen israelischen Militärposten mit Steinen beworfen. Die Soldaten hätten daraufhin auf den Rädelsführer geschossen. Der Jugendliche sei im Krankenhaus gestorben.

Kurz vor dem israelischen Angriff hatte die Hamas einem 18-monatigen Waffenstillstand mit Israel im Gazastreifen grundsätzlich zugestimmt. Am Freitag gingen auch wieder drei Raketen auf Israel nieder, verletzt wurde niemand. (APA)

Share if you care.