Gewinnerbild von Anthony Suau illustriert die Folgen der US-Kreditkrise

13. Februar 2009, 14:21
68 Postings

Die Jury lobte die Aufnahme als "klassisches Konfliktfoto" - 63 Fotografen aus 27 Ländern wurden ausgezeichnet - Eine Ansichtssache

Bild 1 von 25

Mit seiner Waffe im Anschlag durchsucht Detective Robert Cole ein zwangsgeräumtes Haus in Cleveland:Das Schwarz-Weiß-Bild des Polizisten ist das beste Pressefoto des Jahres 2008, entschied die Jury der WorldPress Photo Awards. Die Preisrichter lobten das "klassische Konfliktfoto" des Amerikaners Anthony Suau, es veranschauliche die dramatischen Folgen der Kreditkrise für Hausbesitzer in den USA. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Das Bild gehört zu einer Serie des US-Magazins Time, die am Freitag bei den World Press Photo Awards Auszeichnungen zugleich den zweiten Preis in der Kategorie "Daily Life" (Alltagsleben) gewann.

63 Bildreporter aus 27 Ländern wurden bei dem Amsterdamer Bewerb ausgezeichnet. 490 Fotografen hatten Bilder für den Wettbewerb eingereicht.

Die ausgezeichneten Fotos sind heuer von 30. Oktober bis 29. November in der Wiener Galerie Westlicht ausgestellt.

weiter ›
Share if you care.