"Mac OS X ist unsicherer als Windows"

13. Februar 2009, 11:36
272 Postings

Unter Mac OS X wurden 2008 mehr Lücken entdeckt als unter Windows - 53 Prozent sämtlicher Lücken blieben ungepatcht

IBM hat eine neue Sicherheitsstudie zum Jahr 2008 veröffentlicht. Nach diesen Angaben bietet Big Blue das sicherste und Apple das unsicherste System an, Microsoft liegt im Mittelfeld.

Entdeckte Sicherheitslücken

Apple führt die Liste mit einem Anteil von 14,3 Prozent aller entdeckten Lücken sowohl unter Mac OS X als auch unter OS X Server an. Auf den Linux Kernel entfallen 10,9 Prozent aller veröffentlichten Sicherheitsanfälligkeiten. Die verschiedenen Windows Systeme kommen auf 4,1 bis 5,5 Prozent. Big Blues eigenes Betriebssystem ist nach dieser Auflistung das sicherste, 2008 ist es nur für 3,7 Prozent aller Lecks verantwortlich gewesen. Absolute Zahlen weist die Studie nicht aus.

Unsicherste Hersteller

Bei den meisten Sicherheitslücken pro Hersteller sieht die Sache etwas anders aus. Hier wird die Liste von Microsoft mit 3,16 Prozent angeführt, dicht gefolgt von Apple mit 3,04 Prozent. IBM wird auf Platz Fünf mit 2 Prozent gelistet. Die beunruhigendste Meldung der Studie ist allerdings, dass es für 53 Prozent aller veröffentlichen Sicherheitslücken keine Patches gegeben habe. Die vollständigen Ergebnisse der Studie stellen IBM zum Download bereit. (red)

  • Veröffentlichte Sicherheitslücken
    tabelle: ibm

    Veröffentlichte Sicherheitslücken

Share if you care.