Pinochet-Enkel kandidiert für Parlamentssitz

13. Februar 2009, 10:10
14 Postings

Rodrigo Garcia Pinochet wird durch die rechte Partei "Nationale Erneuerung" unterstützt

Santiago de Chile - Rodrigo Garcia Pinochet, Enkel des früheren chilenischen Diktators Augusto Pinochet, hat seine Kandidatur für einen Sitz im Parlament angekündigt. Er werde bei den Wahlen am 11. Dezember antreten. Unterstützt werde seine Kandidatur von der rechtsgerichteten Partei Nationale Erneuerung (RN).

Garcia Pinochets Mutter Lucia Pinochet war bei ihrer Kandidatur für den Gemeinderat von Vitacura in der Hauptstadt Santiago im Oktober vergangenen Jahres von keiner Partei unterstützt worden. Sie zog als unabhängige Kandidatin in das Gremium ein.

Diktatur

Pinochet hatte Chile von 1973 bis 1990 mit harter Hand regiert und war im Dezember 2006 im Alter von 91 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Unter seiner Militärdiktatur wurden rund 3.200 Menschen umgebracht und weitere 28.000 Regimegegner gefoltert. Etwa 200.000 Chilenen flohen ins Exil, viele verschwanden spurlos. Unter den Folteropfern war auch die heutige Staatspräsidentin Michelle Bachelet.

Wegen der "Karawane des Todes", ein Militärkomitee das nach Pinochets Putsch per Hubschrauber im Norden und Süden des Landes linksgerichtete Gegner des Diktators aufspürte und sie umbrachte, wurde Pinochet selbst im Jahr 2001 unter Hausarrest gestellt. Ansonsten wurde er nie wegen Verbrechen in seiner 17-jährigen Amtszeit zur Rechenschaft gezogen. (APA/AFP)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rodrigo Garcia Pinochet neben seiner Mutter Lucia Pinochet Hiriart. 

Share if you care.