Wiener Börse am Freitag: ATX schließt befestigt

13. Februar 2009, 18:15
posten

Nachrichtenarmer Wochenausklang - Bauwerte erneut schwach

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei moderatem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 18,54 Punkte oder 1,11 Prozent auf 1.684,58 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 13 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.698 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York -0,47 Prozent, DAX/Frankfurt +0,13 Prozent, FTSE/London -0,17 Prozent und CAC-40/Paris +1,13 Prozent.

Nach einem von Unternehmensseite nachrichtenarmen Handel ging der ATX fester ins Wochenende. Die Aufschläge vom Frühgeschäft wurde jedoch klar dezimiert. Richtungsweisend galten zum Wochenschluss wieder einmal die internationalen Vorgaben.

Negative Nachrichten aus Großbritannien sorgten beim heimischen Leitindex kurzfristig sogar für einen Ausflug in den Minusbereich. Die nach der Übernahme ihres Konkurrenten HBOS neu gebildete britische Lloyds Banking Group gab einen Milliardenverlust für 2008 bekannt.

Strabag geben nach

Unter Verkaufsdruck standen in Wien wieder die Titel aus dem Baubereich. Strabag fielen um weitere 3,12 Prozent auf 11,81 Euro, nachdem die Titel bereits am Donnerstag um mehr als sechs Prozent abgerutscht waren. Die Wienerberger-Aktie baute ein Minus von 1,70 Prozent 9,23 Euro. Die Experten der Citigroup haben ihre Anlageempfehlung für die Aktien des heimischen Baustoffproduzenten mit "Hold" bestätigt. Auch das Kursziel von 10 Euro wurde beibehalten.

Höher ging es hingegen bei den Bankenpapieren. Raiffeisen International verteuerten sich um 4,97 Prozent auf 16,70 Euro. Erste Group legten um 2,11 Prozent auf 9,70 Euro zu. Unter den europaweit starken Ölaktien zogen OMV um 2,82 Prozent auf 21,85 Euro an.

Andritz kletterten 2,08 Prozent auf 24,50 Euro. Der steirische Anlagenbauer hat einen Auftrag im Volumen von 85 Mio. Euro in Malaysia erhalten, wurde bekannt.

Voestalpine profitierten von der positiven Stimmung im europäischen Stahlsektor im Anschluss an die Veröffentlichung überraschend starker ThyssenKrupp-Ergebnisse. Die Voest-Aktie stärkte sich um 1,22 Prozent auf 16,57 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner

1. RATH AG                          +17,78 Prozent
2. KAPSCH TRAFFICCOM AG +6,45 Prozent
3. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +5,94 Prozent
4. RAIFFEISEN INT. BANK-HLDG AG +4,97 Prozent
5. C-QUADRAT INVESTMENT AG +3,94 Prozent
6. BENE AG +3,85 Prozent
7. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. +3,78 Prozent
8. AGRANA BETEILIGUNGS-AG +3,43 Prozent
9. RHI AG +3,42 Prozent
10. BWIN INT. ENTERT. AG +3,39 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

1. PANKL RACING SYSTEMS AG -5,00 Prozent
2. WEBFREETV.COM MULTIMEDIA AG -4,76 Prozent
3. EYBL INTERNATIONAL AG -4,26 Prozent
4. CONSTANTIA PACKAGING AG -4,16 Prozent
5. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -4,05 Prozent
6. FERATEL MEDIA TECHNOLOGIES AG -3,85 Prozent
7. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG -3,57 Prozent
8. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG -3,33 Prozent
9. STRABAG SE -3,12 Prozent
10. HIRSCH SERVO AG -2,94 Prozent (APA)
Share if you care.