Neuer Gangsterfilm für Mickey Rourke

12. Februar 2009, 12:55
posten

Weitere Kino-Projekte: Regiedebüt von Ralph Fiennes, Science Fiction mit Eva Green und ein Gerichtsdrama von James Mangold

Los Angeles - Mickey Rourke, der für seinen Auftritt als heruntergekommener Ringer in "The Wrestler" für einen Oscar nominiert ist, will auf der Leinwand erneut zuschlagen. "Variety" zufolge hat Rourke die Hauptrolle in dem Verbrecherfilm "St. Vincent" erhalten. Die Story dreht sich um einen Auftragskiller, der 20 Jahre nach einem verpfuschten Anschlag nach New York zurückkehrt, um den Job diesmal richtig zu erledigen. Dabei verkleidet er sich als Priester und kommt seinem Opfer im Beichtstuhl näher. Die Regie übernimmt Walter Hill, der mit Rourke vor zwanzig Jahren den Gangsterstreifen "Johnny Handsome" drehte. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Jahr anlaufen. Das Skript liefert Cameron Young.

"Coriolanus"

Ralph Fiennes ("Der Vorleser") will die Oscar-Preisträgerin Vanessa Redgrave ("Julia") für sein Regiedebüt gewinnen. "Variety" zufolge hat der Schauspieler die William-Shakespeare-Tragödie "Coriolanus" für seine erste Kino-Inszenierung ausgewählt. Fiennes werde auch die Titelrolle übernehmen, hieß es. Coriolanus war der Sage nach ein römischer Feldherr, dem sein Machthunger zum Verhängnis wurde. Er überwarf sich mit dem Volk, wurde aus Rom verbannt und später ermordet. Redgrave würde die einflussreiche Mutter des Kriegers spielen. Fiennes schaue sich derzeit nach Drehorten in Osteuropa um, berichtet das Filmblatt. Zudem suche er Geldgeber für das Projekt.

"Womb"

Eva Green, die als Bond-Geliebte in "Casino Royal" Furore machte und zuletzt in "Der goldene Kompass" auf der Leinwand zu sehen war, übernimmt die Hauptrolle in dem Science-Fiction-Streifen "Womb". "Variety" zufolge spielt sie eine trauernde Witwe, die den Versuch unternimmt, ihren verstorbenen Ehemann zu klonen. Matt Smith ("Outsourced - Auf Umwegen zum Glück") wird ebenfalls einen Part übernehmen. Inszeniert wird die düster- futuristische Liebesgeschichte von dem ungarischen Nachwuchsregisseur Benedek Fliegauf. Seinen ersten englischsprachigen Film wird er ab März an der Nordsee und in Berlin drehen. Produziert wird das Projekt von der Berliner Firma Razor Film, die auch den Oscar-nominierten Animationsfilm "Waltz With Bashir" auf die Leinwand brachte.

Öliges

Nach Filmen wie "Walk the Line" und "Todeszug nach Yuma" nimmt US-Regisseur James Mangold einen Gerichtsthriller in Angriff, der auf wahren Tatsachen beruht. Der noch namenlose Film dreht sich um zwei Anwalts-Brüder aus New Orleans, die den Kampf gegen einen riesigen Ölkonzern aufnehmen. Sie vertreten die Angehörigen von Opfern eines Bohrinselunglücks. Mangolds Ehefrau Cathy Konrad wird den Film produzieren. Das Drehbuch stammt von Casey La Scala und Sasha Jenson. Sie wurden auf die Geschichte aufmerksam und erhielten von den Beteiligten grünes Licht für die Verfilmung.  (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mr. Rourke und Fans vor der BAFTA-Gala

Share if you care.