Tiroler transportierte Kälber in VW-Golf

12. Februar 2009, 12:18
30 Postings

Anhänger hielt er für die Tiere für zu zugig, darum baute er ein Auto um

Innsbruck- "Aus Tierliebe" hat ein Landwirt aus dem Tiroler Bezirk Kufstein zwei Kälber in seinen VW-Golf gestopft und transportiert. Eine Fahrt im Anhänger wäre für die jungen Tiere aufgrund der Zugluft zu kalt gewesen, erklärte der Bauer. Darum habe er extra das Auto umgebaut.

Die Beamten sind durch ein Foto im Internet aufmerksam geworden. Das Autokennzeichen war jedoch vom Fotografen verfälscht worden, weshalb die Polizei vorerst einer falschen Spur gefolgt war. "Nach einem Radiobericht hat sich dann der 41-jährige Landwirt bei uns gemeldet", hieß es. Für ihn sei diese Transportart "normal" gewesen.

Im umgebauten Auto hat der Mann die Rückbank ausgebaut und eine senkrechte Holzplatte an den Vordersitzen als Abtrennung befestigt. Der hintere Fahrzeugboden war mit einer Gummimatte für den Transport der Tiere ausgestattet.

Unklar ist noch, was zur Anzeige gebracht wird. Die Umstände seien "sehr komplex", hieß es bei der Polizei.(APA)

 

 

Share if you care.