Auto eines FPÖ-Mitarbeiters geknackt

12. Februar 2009, 11:57
257 Postings

EU-Abgeordneter Andreas Mölzer wittert "Informationsbeschaffung der Grünen"

Es ist schon wieder passiert: Nach einem Einbruch in das Büro des FPÖ-EU-Abgeordneten Andreas Mölzer Ende Jänner, wurde nun das Auto eines "wichtigen FPÖ-Mitarbeiters" geknackt und der "Dienst-Laptop gestohlen", wie Mölzer in einer Aussendung bekannt gab.

Er wittert dahinter nicht einen gewöhnlichen Diebstahl, sondern einen politischen linksextremen Hintergrund, geplant in den Reihen der Grünen: "Es ist nicht auszuschließen, daß es dabei um die Beschaffung von Informationen ging, welche die Grünen für ihre im erwähnten Strategiepapier genannten Kampagnen gegen politische Gegner benötigen. Wie die Kampagne gegen Mitarbeiter von Martin Graf beweist, haben die Grünen kein Problem damit, illegal beschaffte Daten zu verwenden", so Mölzer.

Allerdings: Selbst wenn dem so wäre, hätten die Grünen kein Glück. Denn, "weder ich noch die FPÖ haben etwas zu verbergen", schloß Mölzer. (red)

Share if you care.