"Abschluss ist unsere Schwäche"

11. Februar 2009, 22:54
49 Postings

Karel Brückner: "Die Ivanschitz-Auswechslung war nicht wegen schlechter Leistung. Es müssen auch andere Spieler spielen. Schweden ist eine Klasse-Mannschaft, in der ersten Gruppe in Europa. Drei Chancen, zwei Tore - das ist große Produktivität. In der ersten Hälfte war die Leistung gut, nur eine Chance für Schweden. Das war eine bessere Leistung als gegen Serbien. Aber in den entscheidenden Situationen war der Gegner besser. Wir müssen weiter arbeiten. Der Abschluss ist unsere Schwäche."

Lars Lagerbäck (Schweden-Teamchef): "Es war ein 50:50-Spiel. Wir haben einige Fehler gemacht und Österreich dadurch einige gute Chancen ermöglicht. Die Österreicher haben mit Kampfgeist und Leidenschaft gespielt und eine gute Leistung gezeigt. Unser Tormann musste sich einige Male auszeichnen. Aber ich würde nicht sagen, dass ein Remis verdient gewesen wäre. Denn immerhin haben wir zwei Tore geschossen."

Leo Windtner (Designierter ÖFB-Präsident): "Schweden war ein starker Gegner. Ich werde erst am 28. Februar voraussichtlich gewählt, daher bin ich nicht der Kommentator dieses Spiels. Dafür gibt es Fachleute. Aber eine Enttäuschung ist da. Es wäre schön gewesen, wenn wir gewonnen hätten und für eine bessere Stimmung gesorgt hätten. Doch das entscheidende Spiel ist das gegen Rumänien, danach werden wir resümieren und analysieren."

Martin Stranzl (Innenverteidiger Österreich): "Die erste Halbzeit war nicht schlecht. Aber gleich nach Wiederbeginn haben wir das 0:1 bekommen. Dann war es für uns schwer. Wenn man ständig negative Erlebnisse hat, so wie wir zur Zeit, dann kann man den Kopf nicht frei bekommen. Die Schweden haben gut gespielt. Beide Torleute waren ausgezeichnet. Alex (Anm.: Manninger) hatte keine Chance beim Freistoß. Beim 0:1 hieß es, Nerven nicht hinschmeißen. Aber gleich darauf ist das 0:2 gefallen. Ich hatte zwar Oberschenkel-Probleme, aber der Austausch war vorbesprochen. Wir müssen nun an einen Sieg glauben und alles versuchen."

Christoph Saurer (Mittelfeldspieler Österreich): "Die pfiffe des Publikums waren berechtigt, die Schweden haben zwei schöne Tore erzielt."

Andreas Ivanschitz (Kapitän Österreich): "Wir haben gut begonnen, uns einiges zugetraut und einiges getraut. Leider hat der letzte Pass nicht geklappt. Unsere Chance mit diesem Freistoß und auch zuvor - da hat der Tormann hochklassig reagiert. Wir können dann aber die vorliegende Chance mit dem Abpraller nicht nützen. Wenn wir mit dem Rücken zur Wand stehen, können wir uns nicht aufbäumen. Nun müssen wir wieder für die Qualifikation von Spiel zu Spiel denken. Vor allem bei Negativ-Erlebnissen bin ich der Sündenbock, kann damit umgehen, weiß aber nicht, warum es so ist."

Jan Kocian (Teamchef-Assistent): "In der ersten Hälfte haben die Teams einander neutralisiert, dann haben wir den entscheidenden Fehler zum 0:1 gemacht. Wir haben uns taktisch individuelle Fehler geleistet. Am Schluss haben wir die neue Generation eingesetzt, für sie war es nicht leicht, das Spiel zu drehen. Leider ist uns kein Tor mehr gelungen."

Share if you care.