Rechtspopulist Wilders will trotz Einreiseverbots nach London fliegen

11. Februar 2009, 16:29
7 Postings

"Wir werden ja sehen, was passiert"

Den Haag - Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders will trotz eines gegen ihn verhängten Einreiseverbots nach Großbritannien fliegen. "Ich werde morgen fahren. Wir werden ja sehen, was passiert", sagte er am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Er wolle am frühen Donnerstagnachmittag auf dem Flughafen London Heathrow landen, um auf Einladung von Mitgliedern des britischen Oberhauses seinen islamkritischen Film "Fitna" vorzuführen und an einer Debatte über Meinungsfreiheit teilzunehmen. Ein Sprecher des Londoner Innenministeriums sagte, die britische Regierung werde diejenigen an der Einreise hindern, die Extremismus verbreiten wollten.

Das Außenministerium in London hatte am Dienstag gegen Wilders ein Einreiseverbot verhängt und zur Begründung seine Ansichten zum Islam angeführt, die eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellten. Der niederländische Außenminister Maxime Verhagen protestierte daraufhin scharf bei seinem britischen Kollegen David Miliband. Wilders muss sich demnächst in den Niederlanden wegen seines Films vor Gericht verantworten. Ihm wird Anstiftung zu Hass und Diskriminierung vorgeworfen. (APA/AFP)

Share if you care.