"Die Schmunzelkeule ist eine gefährliche Waffe"

12. Februar 2009, 11:55
168 Postings

Mit einem satirischen "EU-Schundheftl" im Comicstil wollen Plassnik-treue EU-Befürworter ihren Gegnern den Wind aus den Segeln nehmen

Von Blutschokolade bis Wasser-Diebstahl - Wer etwas über EU-Mythen wissen will, muss nur einen Blick in diverse Boulevardblätter werfen. Eine Pro-EU-Gruppe - gerüchteweise aus dem Umfeld der ehemaligen Außenministerin Ursula Plassnik -  reagiert jetzt auf unkonventionelle humoristische Weise auf die EU-Gegner: Mit einem "EU-Schundheftl", in dem Ursula Plassnix als Ursulix-Comicfigur ihren Auftritt hat. Das Werk unter dem Motto "Ursulix und das Hohelied Europas" ist im Buchhandel oder online erhältlich. Das anonym bleiben wollenden "EU-Schundheftl-Kollektiv" beantwortete Fragen von derStandard.at im Email-Interview.

***

derStandard.at: Frau Plassnik, sind Sie es?

EU-Schundheftl: Dem Format können Sie entnehmen, dass ich es nicht bin. Aber Ähnlichkeiten lebender Personen mit unserem Personal - darunter auch die Ähnlichkeit von Frau Dr. Plassnik mit unserem Ursulix - sind wohl unvermeidbar und vielleicht sogar beabsichtigt.

derStandard.at: Auf Ihrer Homepage steht, es ist Zeit für das EU-Schundheftl - wieso das?

EU-Schundheftl: Es ist sogar höchste Zeit: Gegner mobilisieren seit Jahren mit Schmutz, daher antworten wir mit Schund.

derStandard.at: Ist die EU Schund? Oder wird viel Schund über die EU geschrieben?

EU-Schundheftl: Sie wird schon recht arg geschunden, die EU, von denen, die ganz anderes im Sinn haben. Auch wenn sie, so wie alles auf der Welt, noch besser werden kann.

derStandard.at: Glauben Sie wirklich, dass ein Comic auch nur einen einzigen EU-Gegner überzeugen kann?

EU-Schundheftl: Aber sicher. Die Schmunzelkeule ist eine gefährliche Waffe.

derStandard.at: Blutschokolade, Wasserdiebe und EU-Bonzen kommen im Schundheftl vor - Haben Sie keine Angst, dass irgendjemand die Satire nicht versteht?

EU-Schundheftl: Angesichts mancher täglichen Realsatiren ist die Öffentlichkeit bereits ausreichend geschult. (az, derStandard.at, 11.2.2009)

  • Ursula Plassnik singt als "Ursulix" ein "Hohelied auf die EU".
    bild: eu-schundheftl

    Ursula Plassnik singt als "Ursulix" ein "Hohelied auf die EU".

Share if you care.