Nokia drosselt Produktion und streicht Stellen in Finnland

11. Februar 2009, 11:17
1 Posting

Forschungsstätte wird geschlossen

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia drosselt wegen der sinkenden Nachfrage die Produktion und streicht Stellen in Finnland. Der Konzern kündigte am Mittwoch an, eine Forschungsstätte in der Stadt Jyväskylä zu schließen, in der 320 Menschen beschäftigt sind. Weitere 90 Stellen sollen andernorts wegfallen.

Einsparungen

In seinem Werk in Salo will das Unternehmen jeweils 20 bis 30 Prozent der 2.500 Beschäftigten auf rotierender Basis vorübergehend freistellen. Zudem teilte Nokia mit, in seiner Handy-Sparte jährliche Ausgaben in Höhe von 700 Mio. Euro einsparen zu wollen, den Großteil davon 2009.

Auch die Hersteller von Mobiltelefonen bekommen die Zurückhaltung der Verbraucher mittlerweile zu spüren. Es wird erwartet, dass die Verkaufszahlen für Handys in diesem Jahr zurückgehen. (APA/Reuters)

 

Share if you care.