US-Freestyler Lusk nach Unfall gestorben

11. Februar 2009, 10:30
39 Postings

Der 24-jährige X-Games-Champion verstarb beim Versuch eines Backflips in Costa Rica

San Jose/Costa Rica - Der US-amerikanische Motocross-Freestyler Jeremy Lusk ist am Dienstag in einem Spital in San Jose/Costa Rica an den Folgen eines Sturzes gestorben. Der 24-jährige Kalifornier, der mit seinen Sprüngen auch schon in der Wiener Stadthalle begeisterte, war am Samstag während eines Wettkampfes beim Versuch eines Backflips (Rückwärtssalto) gestürzt und hatte sich schwere Kopf- und Rückenmarkverletzungen zugezogen. Lusk hatte bei X-Games 2008 Freestyle-Gold gewonnen.(APA/Si)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jeremy Lusk in seinem Element.

Share if you care.