Lyxor ETF-DJ-Stoxx 600 Insurance

11. Februar 2009, 09:43
posten

Partizipationsmöglichkeit an Versicherungsbranche - Von Christian Raba

Die meisten Versicherungen konnten sich während der letzten Monate im Vergleich zur Bankenbranche erstaunlich gut halten. Doch natürlich bekamen und bekommen auch sie die weltweite Verunsicherung zu spüren. Probleme könnten die Versicherer künftig unter anderem durch die große Anzahl an festverzinslichen Werten im Portfolio bekommen. Dazu zählen nicht nur Staatspapiere, sondern mitunter auch Wertpapiere in Form von Unternehmens- und Hybridanleihen. Sollte die Krise nun Emittenten solcher Papiere in den Konkurs treiben, könnte sich so manche Assekuranz mit hohen Abschreibungen konfrontiert sehen. Zweite Achilles-Verse der Versicherungswirtschaft stellt das derzeit niedrige Zinsniveau dar.

Liegt die langfristige Rendite mehrere Jahre unter drei Prozent, werden die Reserven knapp und die Zahlungsversprechen an die Kunden könnten ins wanken geraten. Der Versicherungsverband GDV zeichnet die Zukunft jedoch positiv. Für 2009 werden keine Geschäftseinbrüche erwartet. Zwar dürfte das Beitragsvolumen eher stagnieren, längerfristig gehe man sogar von einem erheblichen Wachstumspotenzial der Branche aus. Existenzprobleme oder die Notwendigkeit staatliche Hilfen in Anspruch nehmen zu müssen sieht der Versicherungsverband derzeit nicht. Anleger, die mit den Zukunftserwartungen des GDV in Einklang stehen, können mittels des Lyxor-ETF auf den DJ Stoxx 600 Insurance auf Versicherungsunternehmen des europäischen Raums setzen.

Mit dem Lyxor ETF auf den DJ-Stoxx600 Insurance investieren Anleger in die größten europäischen Unternehmen im Versicherungsbereich. Insgesamt enthält der Index 36 Unternehmen, wobei der Schwerpunkt auf Werten aus Deutschland mit knapp 25 Prozent und der Schweiz mit circa 20 Prozent liegt. Die drei gewichtigsten Aktien sind Allianz mit etwas über 14 Prozent, Axa mit etwa zehn Prozent und die Münchener Rück mit ebenfalls knapp über zehn Prozent. Zu beachten ist das Wechselkursrisiko, das durch Unternehmen mit Listing in Großbritannien, der Schweiz, Schweden und Dänemark gegenüber dem Euro entstehen kann.

Gehandelt werden kann der Lyxor ETF auf den DJ-Stoxx600 Insurance, ISIN: FR0010344903, über die Börsen Stuttgart und Frankfurt. Der ETF bildet den zugrunde liegenden Index in einem Verhältnis von 0,1 ab und schlägt mit jährlichen Gebühren von 0,30 Prozent zu Buche.

ZertifikateReport-Fazit: Die Lage der Versicherungswirtschaft ist angespannt, jedoch laut dem Versicherungsverband nicht besorgniserregend. Besonders der Bereich der Altersvorsorge sowie das Segment der Rückversicherung könnten von der Finanzkrise sogar durch eine gestärkte Nachfrage profitieren. Anleger können mittels des Lyxor ETF auf den DJ Stoxx 600 Insurance an der gesamten Branchenentwicklung partizipieren. (Autor: Christian Raba, C&F Certificates and Funds)

Share if you care.