Wienerberger: Analysten sehen deutliche Ergebnisrückgänge

10. Februar 2009, 16:08
posten

Wien - Für die am Donnerstag anstehenden vorläufigen Ergebnisse des heimischen Baustoffproduzenten Wienerberger für das Geschäftsjahr 2008 erwarten Analysten deutliche Ergebnisrückgänge und eine flache Umsatzentwicklung.

Die Experten der UniCredit, Erste Group und der Raiffeisen Centrobank (RCB) schätzen den Jahresumsatz durchschnittlich auf 2,45 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum errechnet sich daraus ein kleines Minus von knapp einem Prozent. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) prognostizieren die Wertpapierspezialisten hingegen einen Einbruch von mehr als zwanzig Prozent auf 422,2 Mio. Euro.

Das Betriebsergebnis sollte sich laut Konsensuserwartung auf 176,1 Mio. Euro halbieren, das Nettoergebnis wird bei einem noch massiveren Minus von 73 Prozent gesehen. Die geschätzten massiven Ergebnisrückgänge resultieren aus den erwarteten deutlichen Firmenwert ("Goodwill")-Abschreibungen und Restrukturierungskosten, hieß es von Analystenseite. Nach Einschätzung der UniCredit sollten alle Unternehmensdivisionen Verschlechterungen aufweisen.

Die Experten von der RCB erwarteten bei der Zahlenpräsentation zudem keinen Unternehmensausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2009, da im aktuellen Wirtschaftsumfeld eine Prognose nur sehr begrenzt möglich sei. (APA)

Share if you care.