Frankreich eröffnet Museum für Impressionisten

10. Februar 2009, 15:21
posten

In Giverny - Eröffnung am 1. Mai

Paris - Frankreich widmet den Impressionisten ein neues Museum. Das "Musée des Impressionismes", das am 1. Mai eröffnet wird, liegt in Giverny, wo Claude Monet 1883 seinen berühmten Seerosenteich angelegt hat. Es wird in die Räume des ehemaligen Museums für amerikanische Kunst einziehen, das 1992 mit den Mitteln der Terra Foundation for American Art gegründet wurde.

Seerosenteich

In dem rund 3.000 Quadratmeter großen Gebäude sollen Werkschauen zu sehen sein, die auf die Ursprünge des Impressionismus und dessen geografische Vielfalt eingehen. Eröffnet wird das Museum mit der Ausstellung "Der Garten von Monet in Giverny: Die Erfindung einer Landschaft". Monet machte dieses rund 30 Kilometer nördlich von Paris liegende Dorf mit seinen Seerosen-Gemälden weltberühmt.

Monet-Haus

Das Museum für amerikanische Kunst zog in den Ausstellungsmonaten Mai bis Oktober zwischen 75.000 und 100.000 Besuchern an, das ebenfalls nur halbjährlich geöffnete Monet-Haus mit seinen herrlichen Gärten rund 400.000 Besuchern. "Die Stiftung Terra ließ uns im September 2006 wissen, dass es ihre Aktivitäten diversifizieren und sich aus Giverny zurückziehen möchte. Ein Impressionismus-Museum zu eröffnen, lag auf der Hand", erklärte Jean Louis Destans, Präsident des Regionalrats des Départements Eure, in dem das malerische Dorf liegt.

Musée d'Orsay

Finanziell wird das Museum unter anderem vom Département der Eure und der Region Haute-Normandie getragen. Das wissenschaftliche Begleitprogramm entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Pariser Musée d'Orsay, das eine der bedeutendsten Impressionisten-Sammlungen besitzt sowie mit der Terra Fondation. Die Stiftung stellt der Region somit nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung, sondern, wenn auch nur punktuell, Werke aus seiner umfangreichen Sammlung. (APA/dpa)

Share if you care.