Fünffach-Champ schlägt Vierfach-Champ

11. Februar 2009, 00:01
39 Postings

Rekordweltmeister Brasilien setzte sich in einer freundschaftlichen Begegnung mit Italien in London 2:0 durch

London - Rekord-Champion Brasilien hat sich am Dienstag in London im freundschaftlichen Ländervergleich mit Weltmeister Italien 2:0 (2:0) durchgesetzt. Die Manchester-City-Legionäre Elano (13.) und Robinho (27.) trafen bereits in der ersten Hälfte und stellten den verdienten Erfolg sicher. Brasilien war bei toller Stimmung vor 60.000 Zuschauern im Emirates Stadium von Arsenal zumeist überlegen, vor den Gegentoren leistete sich die Verteidigung der Azzurri jedoch schwere Fehler.

Italiens Trainer Marcello Lippi blieb mit der Niederlage eine Eintragung in die Rekordbücher verwehrt. Die Squadra war zuvor 31 Spiele in Serie ohne Niederlage geblieben. Mit dem 32. Spiel ohne Niederlage wäre er zum Nationaltrainer mit der längsten Serie der Geschichte avanciert. Die Brasilianer feierten im 13. Duell den sechsten Sieg, Italien hält bei fünf Erfolgen (zwei Remis).

Nachdem in der 11. Minute Cannavaro noch vor Maicon gerettet hatte (der anschließende Schuss von Ronaldinho wurde in den Corner abgelenkt), ging die "Selecao" zwei Minuten später in Führung. Robinho legte für Elano auf, der einen Gegner aussteigen ließ und Juventus-Keeper Buffon bezwang. Das 2:0 entsprang einem Fehler Pirlos, Robinho ließ zwei Azzurri aussteigen und traf aus enorm schwierigem Winkel.

Die größte Chance der nach dem Wechsel verbesserten Italiener fand der eingewechselte Toni vor, doch Keeper Julio Cesar parierte (82.). Wenig später musste Buffon bei einem Ronaldinho-Schuss sein gesamtes Können aufbieten, um das 0:3 zu verhindern. (APA/red)

ERGEBNISSE von Freundschafts-Spielen am Dienstag:

Brasilien - Italien 2:0 (2:0)
Tore: Elano (13.), Robinho (27.)

Zypern - Serbien 0:2 (0:2)
Tore: Jovanovic (25.), Lazovic (42.)

Slowakei - Ukraine 2:3 (1:1)
Tore: Vittek (41.), Hamsik (69.) bzw. Waljajew (9.), Selesnjow (47.), Milewskij (81./Elfmeter)

 

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Italiens Kapitän Fabio Cannavaro versucht Adriano beizukommen.

Share if you care.