Vindobona öffnet erst im September

10. Februar 2009, 11:10
1 Posting

Die Fertigstellung der Bauarbeiten verzögern sich - Programmpläne werden im März präsentiert

Wien - "Es ist doch komplizierter, das Vindobona fertigzubauen, als gedacht", berichtete Simpl-Geschäftsführer Albert Schmidleitner. Deshalb soll das Wiener Vindobona erst im September des laufenden Jahres wiedereröffnet werden, obwohl der neue Besitzer, der einstige Konkurrenzbetrieb Simpl, ursprünglich mit Jänner oder Februar gerechnet hatte.

Übernahme

Das Simpl hatte die insolvente Bühne im August 2008 übernommen. Der Vorbesitzer war an den Umbaukosten gescheitert, woraufhin das Vindobona nach eineinhalb Jahren Schließung Konkurs anmelden musste. Man habe immer noch nicht mit den Bauarbeiten beginnen können, da man bis dato noch verschiedenste Fehlplanungen des Vorgängers aufarbeite, so Schmidleitner. Dazu gehöre etwa ein Balkon, den man wieder entfernen müsse, um die freie Sicht zu gewährleisten, oder auch banalere Fragen wie die, wo man Bierkisten lagern könne.

Die eigentlichen Bauarbeiten seien dann in zwei Monaten zu bewerkstelligen, zeigte sich Schmidleitner trotz aller Unwägbarkeiten zuversichtlich: "Ich schaue nur mehr nach vorne." Und auch wenn man für die Planung länger benötige als gedacht, so werde der Preisrahmen halten: "Wir haben die Kosten eh auf eine horrende Summe geschätzt."

Umbaukosten

Demnach dürfte der Umbau zwischen 1,3 und 1,6 Mio. Euro beanspruchen - die überwiegend vom Simpl finanziert werden sollen. Man verhandle allerdings auch noch mit der Stadt, so Schmidleitner: "Ich hoffe, dass es dort eine kleine Unterstützung geben wird." Den bisherigen Umbau im Vindobona hatte die Stadt Wien mit insgesamt 1,35 Mio. Euro gefördert. (APA)

Share if you care.