Mowgli und Rikki-Tikki-Tavi

9. Februar 2009, 21:09
posten

Die Dschungelbücher sind ein Universum für junge und alte Leser - und nunmehr auch für Hörer jeglicher Altersklassen

Seit der Käfig mich belehrt hat", lässt Rudyard Kipling in seinen Dschungelbüchern Bagheera, den schwarzen Panther sinnieren, "kenn ich der Menschen Wert." Kipling, 1865 im damaligen Bombay geboren, schrieb die beiden fantastischen Dschungelbuch-Bände in den Jahren 1894 und 1895. Mark Twain hielt diese Sammlung von Erzählungen, Gesängen und Gedichten für schlichtweg "unvergleichlich" und meinte, sie würden "nie ihresgleichen finden". Tatsächlich sind die Dschungelbücher ein Universum für junge und alte Leser - und nunmehr auch für Hörer jeglicher Altersklassen. Denn Gisbert Haefs hat sie neu übersetzt, und von Martin Baltscheit mit der gehörigen Dramatik vorgetragen liegen sie nun als prächtig gestaltete Hörbuchschatulle vor. Das seit Disneys sülzig-lieblicher Zeichentrickverfilmung allseits bekannte Dschungelkind Mowgli und dessen Freunde Bagheera und der Bär Baloo - die man weitläufig wegen der Verfilmung beklagenswerterweise für das gesamte Werk hält - sind tatsächlich lediglich ein kleiner Ausschnitt dieses so kräftig gemalten, artenreichen Dschungelkosmos. Mindestens genauso spannend wird es, wenn Kipling etwa den Mungo Rikki-Tikki-Tavi in seiner großen Schlacht gegen Nag, die Brillenschlange antreten lässt, unterstützt von Darzee, dem Schneidervogel, und Chuchundra, der Moschusratte. Beglückende acht CDs und eine Laufzeit von fast elf Stunden umfasst diese Ausgabe. Keine Minute weniger sollte es sein. (Ute Woltron/DER STANDARD-Printausgabe, 24.1.2009)

Rudyard Kipling
"Die Dschungelbücher"
30,80 Euro, 8 CDs
Hörcompany, Hamburg 2008

  • Artikelbild
Share if you care.