US-Börsenaufsicht legt Zivilverfahren gegen Madoff bei

9. Februar 2009, 19:49
2 Postings

Strafverfahren gegen Madoff, der Anleger um 50 Milliarden Dollar betrogen haben soll, ist davon nicht berührt

Washington  - Die US-Börsenaufsicht SEC hat sich mit dem unter Betrugsverdacht stehenden Investor Bernard Madoff in einem Zivilverfahren auf einen Vergleich geeinigt. Das gab die SEC am Montag bekannt. Das Strafverfahren gegen Madoff, der Anleger um 50 Mrd. Dollar (38,4 Mrd. Euro) betrogen haben soll, ist davon allerdings nicht berührt.

Der Vereinbarung zufolge muss Madoff eine Strafzahlung leisten und die betrogenen Anleger entschädigen. Dem Vergleich muss noch der zuständige Richter in New York zustimmen. Über die höhe der Strafzahlung und der Entschädigungsleistungen soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden. (APA/AP)

Share if you care.