Anglikaner-Synode debattiert über Ergänzungsbischöfe

9. Februar 2009, 18:00
posten

Sonderregelung soll Wogen nach Öffnung für weibliche Priesterweihe glätten

London - Die Kirche von England debattiert in dieser Woche über die ungewisse Zukunft ihrer Finanzen und über die kirchenintern umstrittene Weihe von Frauen zum Bischof. Dazu treffen sich 467 Bischöfe, Geistliche und Laien in London zu einer Generalsynode, die am Montag eröffnet wurde. Die Kirche will bekanntgeben, wie sich die Wirtschaftskrise auf ihren Haushalt und ihre Arbeit auswirkt, und welche Einschnitte im Kirchendienst wegen der Krise nötig werden.

Sonderregelung bei Priesterinnen geplant

Eine hitzige Debatte über Frauen im Bischofsamt wird am Mittwoch erwartet. Nachdem die Generalsynode der Kirche im Sommer 2008 den Weg für Frauen im Bischofsamt gegen heftige Widerstände freigemacht hatte, soll eine Sonderregelung nun die Wogen glätten: Sollten einzelne Gemeinden eine Bischöfin nicht akzeptieren, könnten dort männliche "Ergänzungsbischöfe" deren Aufgaben wahrnehmen, heißt es in einem Vorschlag.

Die weltweite anglikanische Gemeinschaft hatte in den vergangenen Jahren wiederholt darüber gestritten, ob Frauen und praktizierende Homosexuelle geistliche Würdenträger im Bischofsamt sein dürfen. Die Generalsynode geht am Freitag zu Ende. (APA/dpa)

 

Share if you care.