Mit Street View-Klon Wiens Straßen erkunden

Bild 1 von 5»
foto: norc

Panoramaaufnahmen plus Google Map

Wieso warten, bis Googles Street View in Wien verfügbar ist, wenn man mit Norc die Stadt bereits jetzt virtuell in hoher Auflösung erkunden kann. Der rumänische Dienst bietet 360-Grad-Panoramaaufnahmen, die in eine Google Map eingebunden sind. Nutzer können Adressen über eine Eingabezeile suchen und sehen in einem Extra-Fenster die passenden Aufnahmen dazu.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 77
1 2 3
nun ja...

große Teile von Wien fehlen...

jeah ich seh mein auto ^^

#*$$!!!

Da steht doch tatsächlich mein Auto im Halteverbot!
Aaaargh!
Zum Glück ist die Nummerntafel unsichtbar - ich hab damals nämlich kein Ticket bekommen...

"Ticket"?

Bei uns heißt das Strafzettel.

argh..ich bin veröffentlicht gg

da such ich meine adresse und prompt sitz ich im auto vor der haustüre wartend auf meine damalige bessere hälfte...ich fühl mich sooo...veröffentlicht ggggg

... hat einen Street View-Service von Wien und anderen osteuropäischen Städten gestarte

ich sende einen schönen gruss aus dem westen an unsere "ossis"!

:o)

Des gfollt ma

Wien und andere osteuropäische Städte.

Was die Unkenntlichmachung der Gesichter betrifft, das war Handarbeit in Photoshop! Ovale Auswahl aufziehen und Befehl-F (Weichzeichnen wiederholen)

Das Norc-Auto – kleiner Silberfarbener Kombi – spiegelt sich auch des Öfteren in irgendwelchen Glasfronten.

Mich ham sie voll erwischt :)

Ich kann mich noch gut an das Auto erinnern. Rumänisches Kennzeichen und ein Haufen Kameras am Dach. Ich hab sie mit dem Rad überholt :)

Mich ebenfalls :) mein Gesicht ist aber zum Glück unkenntlich gemacht worden.

Abseits von Straßen...

... wäre Streetview auch interessant.
In Wien zum Beispiel Schönbrunn inkl. Zoo, Zentralfriedhof, div. Parks usw.
Aber die Welt wird wohl nur aus der Autoperspektive wahrgenommen.:(

http://maps.live.com aufrufen, zum Beispiel „Tiergarten Schönbrunn, Wien“ eingeben und „Bird‘s eye“ einschalten.
Voilá

Ich weiß, Ist nicht ganz Streetview und MS sind sowieso die Bösen, aber Live Maps ist von der Handhabung her ganz angenehm. Und stellenweise ist das Bildmaterial neuer, als bei Google Maps.

graveyardview

der name wär halt nicht sonderlich zugkräftig

maps.google.at -> rechts oben "mehr" > fotos. dann werden die von panoramio geladen die eine positionsinfo haben.

Kenne und schätze ich, ist aber eben kein Streetview. Denn das millionste Foto vom Schloss Schönbrunn, ist nicht so reizvoll wie durch den Park zu spazieren.

fang halt an

und lauf mit der kamera alles ab.

getreidemarkt bis zum muqua rauf ist am sonntag, dem 27. april 2008 vormittags gemacht worden.

http://www.oeamtc.at/netautor/... html#sperr

Gute Zeit erwischt: Bei schönstem Sonnenschein, nach der Euro08, aber noch vor dem Wahlplakatwald. Nur die Sonntagszeitungsständer sind ein Wermutstropfen.

ich würd sogar sagen es ist während der em gemacht worden. beweis: getreidemarkt ecke gumpendorfer ist gesperrt und es stehen ein paar kieberer.

Interessant auch, dass erst gestern ein User in der Google-Streetview-Ansichtssache auf norc hingewiesen hat und heut schon ein Bericht darüber hier erscheint :)

Kann aber auch sein, dass sie http://www.helge.at lesen, dort wurde das vor ein paar Tagen vorgestellt.

Das war auch

das erste was ich mir gedacht habe. Es fehlt hier eindeutig ein Quellenverweis: http://derstandard.at/?url=/?id... id12005010

Phu...Glück gehabt. Ich bin, so wie es scheint, nirgends drauf. (andere jedoch schon).

Hahaha

wie cool ist das denn:

"... von Wien und anderen osteuropäischen Städten ..."

*rofl*

kleingeist

Posting 1 bis 25 von 77
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.