Arbeitslosigkeit steigt im Jänner rasant

9. Februar 2009, 12:44
2 Postings

Quote bereits bei 6,8 Prozent

Prag- Tschechien hat heuer im Jänner einen rasanten Anstieg der Arbeitslosigkeit verzeichnet. Die Arbeitslosenrate nahm im Vergleich zum Dezember 2008 um 0,8 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent zu, teilte das tschechische Ministerium für Arbeit und Soziales am Montag mit. Im Jahresabstand legte sie im 0,7 Prozentpunkte zu. 2008 betrug die durchschnittliche Arbeitslosenquote 5,4 Prozent.

Den Anstieg der Jobsuchenden führen Experten vor allem auf die Wirtschafts- und Absatzkrise sowie auf die saisonale Entwicklung zurück. Traditionell weisen die nordböhmischen und nordmährischen Regionen die meisten Arbeitslosen auf, während die niedrigsten Arbeitslosenzahlen in der Hauptstadt Prag und Umgebung registriert werden.

Pessimistische Aussichten

Experten rechnen mit weiteren Verschlechterungen am Arbeitsmarkt. So dürften sich im Jänner gekündigte Arbeitnehmer erst in den Arbeitslosenzahlen der Folgemonate niederschlagen. Die Arbeitslosigkeit sei zwar derzeit nicht so hoch wie in den Jahren 2004 und 2005, allerdings sei der Anstieg der Jobsuchenden im Jänner 2009 doppelt so hoch ausgefallen wie im bisher schlimmsten Jahr 1999, erklärte Pavel Sobisek, Analyst bei der UniCredit Bank in Tschechien.

Die Regierung unter Premier Mirek Topolanek hatte die Erhaltung der Arbeitsplätze als eine der Prioritäten im Kampf gegen die Wirtschaftskrise bezeichnet. Sie will beispielsweise die Abgaben für die Sozialversicherung rückwirkend per 1. Jänner 2009 senken, um die Lohnnebenkosten für die Unternehmen zu senken. (APA)

Share if you care.