LG will 2,2 Milliarden Dollar sparen

9. Februar 2009, 12:17
posten

Der südkoreanische Elektronikkonzern rechnet mit einem Umsatzrückgang von 20 Prozent

Seoul - Der südkoreanische Elektronikkonzern LG Electronics rechnet angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise 2008 mit einem Umsatzrückgang von 20 Prozent und will 2,2 Mrd. (1,72 Mrd. Euro) Dollar Kosten einsparen. Kündigungen seien bisher nicht geplant, würden in der Zukunft aber auch nicht ausgeschlossen, sagte Firmenchef Nam Yong am Montag. Angesichts der Selbstverständnisses in Südkorea seien Stellenstreichungen kein leichter Schritt und LG werde dies nur als letzten Ausweg in einem extremen Szenario in Betracht ziehen.

LG hat 82.000 Mitarbeiter und viele andere Firmen wie etwa die japanische Sony haben wegen ähnlicher Probleme Stellenstreichungen angekündigt. In Südkorea sind Kündigungen im größeren Stil aber sehr selten. Zumeist versuchen die Firmen dort, die Zahl ihrer Mitarbeiter dadurch zu verringern, dass freiwerdende Stellen nicht wieder besetzt oder den Beschäftigten Abfertigungen angeboten werden. LG baut unter anderem Mobiltelefone und Fernsehgeräte.(APA)

 

Share if you care.