Parteien gedenken "Meilenstein"

9. Februar 2009, 11:00
posten

Jubiläum wird u.a. zum Anlass genommen, um über die These "Frauen wählen Frauen?!" zu diskutieren

Wien - Anlässlich des Jubiläums "90 Jahre Frauenwahlrecht" planen die Frauenorganisationen der Parteien Vorträge, eine Filmpräsentation und Diskussionen. Im Mittelpunkt steht dabei aber nicht nur das historische Ereignis, sondern auch die Situation der Frauen in der Politik heute. Einig ist man sich, dass in der Vergangenheit zwar schon Etliches erreicht wurde, auf dem Weg zur wirklichen Gleichstellung aber noch viel mehr zu tun ist.

Geschichtlich bewertet sei es eine Tatsache, dass die Frauen in Österreich um einiges länger auf das Wahlrecht warten mussten als in anderen Staaten, erklärte Nationalratspräsidentin und SPÖ-Frauenvorsitzende Barbara Prammer. "Eigentlich hätten es sich die Frauen von damals verdient, dass wir heute bereits eine echte Gleichstellung haben. Doch die Erfahrung zeigt, dass es ein langer Weg bis dorthin ist", so Prammer. Die Botschaft müsse daher "Nicht nachlassen!" lauten.

Ministerin Heinisch-Hosek (S) sprach anlässlich des Jubiläums von einem "Meilenstein" in der Frauenpolitik. "Es ist in den 90 Jahren viel im Sinne der Frauen passiert. Aber wir haben viel zu tun auf dem Weg zur Gleichstellung in der Gesellschaft", erklärte Heinisch-Hosek. So lange Frauen für den gleichen Job mit der gleichen Qualifikation immer noch bis zu 30 Prozent weniger verdienen und bis zu 60 Prozent weniger Pension bekommen, werde es Frauen- und Gleichstellungspolitik brauchen.

Rauch-Kallat: "Wichtiger Schritt zur Gleichstellung"

Ähnlich sieht es die ÖVP-Frauenchefin Maria Rauch-Kallat: Das Frauenwahlrecht sei ein "wichtiger Schritt zur Gleichstellung von Mann und Frau" gewesen. Gleichzeitig räumt sie aber ein, dass absolut noch nicht alles erreicht sei. Ziel ist es, in allen Gremien eine quantitativ gleiche Verteilung der Geschlechter zu erreichen. Was sie sich diesbezüglich wünschen würde? "Dass es rascher geht als bisher", meinte Rauch-Kallat.

Veranstaltungen

Genau 90 Jahre nach dem historischen Ereignis, am 16. Februar, laden die ÖVP-Frauen zu einem Vortrag der Historikerin Isabella Ackerl. Anschließend findet eine Diskussion unter dem Titel "Frauenpolitik - Vor 90 Jahren durften Frauen erstmals wählen" statt. Am 17. Februar stellen die SPÖ-Frauen den Film "90 Jahre Frauenwahlrecht sind nicht genug" im Filmcasino in Wien vor. Im Anschluss wird ebenfalls bei einer Podiumsdiskussion die These "Frauen wählen Frauen!?" erörtert. Im Zentrum einer weiteren ÖVP-Veranstaltung am 11. März steht schließlich das Engagement der ersten christlichsozialen Abgeordneten, Hildegard Burjan.  (APA)

Share if you care.