Mensch Ex-Politiker

9. Februar 2009, 10:27
posten

Ein Porträt geschrieben von Lisa Atzelsdorfer und Paulina Gassner (BRG Schloss Wagrain)

Gut gelaunt betritt ein seriöser Herr das Pressezentrum des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten. Schnell stellt sich heraus, dass es sich hierbei um den Ex-Politiker Hans Kronberger handelt. Nach einer freundlichen Begrüßung nehmen wir zum Interview in einem Halbkreis Platz, wobei Kronberger den Jungjournalistinnen offen gegenüber sitzt.

Durch seine aufgeschlossene Art wird sofort eine angenehme Atmosphäre geschaffen, dank welcher die Nervosität der Redakteurinnen stark vermindert wird. Kronberger wirkt kompetent und geht auf jede Frage konkret und augenblicklich, ohne weitere Ausschweifungen, ein. Eine Fähigkeit, über welche bei weitem nicht jeder Politiker verfügt.

Die ersten Fragen der Redakteurinnen bilden den strukturierten Teil des Interviews, an dem Hans Kronberger sichtlich Interesse zeigt. Bereitwillig und humorvoll geht er auf jedes Thema genau ein. Eingeleitet wird die Gesprächsrunde mit der Erläuterung der Fakten rund um die EU-Wahlen. Auch jene kritischen Punkte, wie das geringe Interesse der Wahlberechtigten, bringen den Ex-Politiker nicht aus dem Konzept. Kronberger präsentiert sich stets gelassen und lässt sich vor allem von Bemerkungen, wie zum Beispiel eine Anspielung auf die Auszahlung seines Gehalts in steirischen Lebensmitteln, zu einem Witz verleiten. Selbst Fragen betreffend die Abwahl des EU-Abgeordneten Johannes Voggenhuber verderben dem Gast die Laune nicht.

Nach dem vorbereiten Teil startet eine Diskussionsrunde, wo alle offen gebliebenen Fragen gestellt werden. Auch hier zeigt sich Kronberger wortgewandt und interessiert. Bis zum Abschied hält er den Eindruck eines engagierten und intellektuellen Gesprächspartners aufrecht. Eine solche Wirkung lässt die Jungjournalistinnen auch auf diese bemerkenswerte Gelassenheit, welche Kronberger an den Tag legt, in ihrer künftigen Karriere als Reporter hoffen.
„Man hat mich gefragt, was ich davon halten würde, mein Gehalt in steirischen Lebensmitteln ausgezahlt zu bekommen. Die Idee ist wunderbar!"

Hans Kronberger wurde am 9. Mai 1951 in Hall bei Admont geboren. Während seiner Schulzeit kam er durch die Schülerzeitung erstmals zum Journalismus, wobei ihn seine Tätigkeit als Redakteur letztendlich auch dazu brachte, von 1971 bis 1979 Publizistik und Völkerkunde an der Uni Wien zu studieren. Seine Dissertation „Egon Erwin Kisch: Der rasende Reporter" stellte er noch im selben Jahr fertig. Anschließend war er beim Magazin „Extrablatt" als Redakteur tätig. Nach drei Jahren, wechselte er 1982 zum ORF, wo er als leitender Redakteur arbeitete. Schon damals widmete er sich verstärkt dem Thema Umweltschutz und wurde 1996 Mitglied des Europäischen Parlaments.

In den folgenden acht Jahren wirkte er im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Verbraucherschutz mit und war Ersatzmitglied im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten. Zudem war er als Mitglied in der parlamentarischen gemischten Delegation für Russland tätig. 1997 stiftete er erstmals einen Umweltjournalistenpreis. Der Gründung seiner Energisch PR-Agentur GmbH folgte 2005 die Gründung des NeuStifterKreises, wo er auch heute noch als Vorstandsvorsitzender aktiv ist. Außerdem ist er Generalsekretär von Eurosolar Austria, Vize-Präsident der Vereinigung Eurosolar International sowie Präsident des Bundesverbandes Photovoltaik Austria. (Lisa Atzelsdorfer und Paulina Gassner)

Share if you care.