Wiener Börse am Montag: ATX schließt höher

9. Februar 2009, 17:45
posten

Leitindex steigt 0,7 Prozent - Positives Umfeld - Bankenwerte sorgen für Auftrieb

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei moderatem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 12,2 Punkte oder 0,70 Prozent auf 1.746,15 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 26 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.720 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,01 Prozent, DAX/Frankfurt +0,47 Prozent, FTSE/London +0,70 Prozent und CAC-40/Paris +0,38 Prozent.

Der ATX startete mit klaren Abschlägen in die Sitzung, konnte den ersten Handelstag aber noch mit Kursgewinnen beenden. Nach weitgehend schwachem Verlauf folgte der Leitindex dem internationalen Umfeld am Nachmittag ins Plus. Das Geschäft wurde von Marktteilnehmern als ruhig und umsatzschwach bezeichnet. Kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben Mangelware.

Vor allem die Bankwerte sorgten für Auftrieb beim heimischen Leitindex. So zogen Erste Group um 4,85 Prozent auf 11,46 Euro an und Raiffeisen Interantional legten 7,31 Prozent auf 16,00 Euro zu. Die von der britischen Barclays vorgelegten Ergebnisse gaben dem europäischen Bank-Sektor Rückenwind, hieß es von Marktbeobachtern.

voestalpine mit Abschlägen

voestalpine konnte sich dem schwachen europäischen Sektor nicht entziehen und schlossen 3,73 Prozent tiefer bei 17,29 Euro. Am Freitag hatten die Titel mit einem Kursanstieg um mehr als sieben Prozent noch zu den größten Gewinnern gezählt.

Schwach zeigten sich auch Verbund mit minus 1,57 Prozent auf 29,53 Euro. EVN stiegen hingegen um 3,59 Prozent auf 13,00 Euro. Die Aktien der OMV tendierten mit plus 0,54 Prozent auf 22,30 Euro freundlich.

AUA mussten im Frühhandel deutliche Abschläge hinnehmen, konnten im weiteren Tagesverlauf aber einen Teil der Verluste aufholen und gingen 3,20 Prozent schwächer bei 3,63 Euro aus der Sitzung. Am Freitag waren die Aktien knapp zehn Prozent eingebrochen. "Auf dem tieferen Niveau ist doch wieder recht viel Geld in den Markt gekommen", kommentierte ein Händler.

Agrana stiegen nach einem positiven Analystenkommentar um 3,53 Prozent auf 45,40 Euro. Goldman Sachs hat das Anlagevotum von "sell" auf "neutral" erhöht und das Kursziel von 36 auf 41,20 Euro nach oben revidiert. Constantia Packaging gewannen 4,90 Prozent auf 21,40 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner

      1. RAIFFEISEN  INT. BANK-HLDG AG     +7,31 Prozent
2. CONSTANTIA PACKAGING AG +4,90 Prozent
3. ERSTE GROUP BANK AG +4,85 Prozent
4. WIENERBERGER AG +3,88 Prozent
5. EVN AG +3,59 Prozent
6. AGRANA BETEILIGUNGS-AG +3,53 Prozent
7. SW UMWELTTECHNIK AG +3,48 Prozent
8. TEAK HOLZ INT. AG +3,27 Prozent
9. VIENNA INSURANCE GROUP +3,19 Prozent
10. PALFINGER AG +3,18 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

      1. POLYTEC HOLDING AG                -6,14 Prozent
2. VOESTALPINE AG -3,73 Prozent
3. BENE AG -3,57 Prozent
4. HIRSCH SERVO AG -3,43 Prozent
5. CA IMMO INTERNATIONAL AG -3,23 Prozent
6. AUSTRIAN AIRLINES AG -3,20 Prozent
7. WOLFORD AG -2,94 Prozent
8. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG -2,86 Prozent
9. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -2,34 Prozent
10. IMMOFINANZ AG -2,33 Prozent
(APA)
Share if you care.