Weniger Plätze für Ferialpraktikanten

9. Februar 2009, 10:00
posten

Industrie vergibt weniger Ferialjobs - In den meisten Bundesländern soll es aber nur geringe Abstriche geben

Österreich - Die Wirtschaftskrise schmälert auch die Chancen für Ferialpraktikanten, eine Beschäftigung für den Sommer zu finden. Während bei den kleinen und mittleren Unternehmen kaum Rückgänge im Angebot festzustellen sind, denkt man in der Industrie laut darüber nach, doch lieber die eigenen Leute, die teilweise ohnehin schon von Kurzarbeit betroffen sind, auszulasten.

Stahl- und Kfz-Bereich besonders betroffen

In Oberösterreich erwartet die Industriellenvereinigung jedenfalls, dass es heuer weniger Ferialjobs geben wird, so Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch zur APA. Wie stark sich die derzeitigen Rahmenbedingungen auf das Angebot auswirken werden, müsse man aber noch abwarten: "Die Firmen sind momentan so beschäftigt, ihre Kapazitäten anzupassen, dass hier noch keine Entscheidungen getroffen haben." Eine Nachfrage der APA bei großen oberösterreichischen Industrie-Konzernen aus dem besonders betroffenen Stahl- und Kfz-Bereich zeigte die Tendenz, heuer weniger Praktikanten aufzunehmen, auch wenn es noch keine genauen Zahlen gibt.

In Kärnten und der Steiermark keine Abstriche

Während bei den oberösterreichischen Industriebetrieben bei Ferien-Jobs bereits gespart wird, dürfte es bei den steirischen und Kärntner Betrieben offenbar keine wesentlichen Abstriche geben. Bei der "steirischen Ferialjobbörse" hat man bisher ebenfalls keinen Rückgang an Angeboten von Firmen registriert, es sind aber vor allem Klein- und Mittelbetrieben unter den Anbietern.

In Salzburg macht sich die Wirtschaftskrise bei den Ferialjobs zwar bemerkbar, aber nicht sehr drastisch, hieß es am Freitag beim AMS. Die Angebote richteten sich hauptsächlich auf den Fremdenverkehr und da könne man die Situation derzeit noch nicht genau abschätzen. Die Vorarlberger Unternehmen planen angesichts der Wirtschaftskrise offenbar keine Verringerung ihres Angebots.

Kaum Auswirkungen in Wien

In Wien und Niederösterreich dürfte die aktuelle Wirtschaftslage kaum Auswirkungen auf das Ferialjobangebot haben, ebenso wenig im Burgenland. Ein Rundruf bei Firmen ergab, dass sich an der Anzahl der Plätze nicht viel ändern werde. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vor allem in der Industrie werden im nächsten Sommer weniger Jobs an Praktikanten vergeben.

Share if you care.