Adelsspross macht Blitzkarriere

9. Februar 2009, 18:57
7 Postings

Deutscher Wirtschaftsminister: Karl-Theodor zu Guttenberg

Sein Name und das Tempo seiner Karriere verhalten sich indirekt proportional: Erst 37 Jahre alt ist CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg, da wird er schon deutscher Wirtschaftsminister - der jüngste, den es in der Bundesrepublik je gab. Etwas länger hingegen ist sein voller Name: Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg.

Dass er für höhere Weihen vorgesehen ist, war in München schon länger kein Geheimnis mehr. Dass es aber so schnell gehen würde, damit hat kaum einer gerechnet. Doch Guttenberg erfüllt einige Kriterien, die ihn ministrabel machen: Er ist jung und steht somit für den von CSU-Chef Horst Seehofer angestrebten Generationenwechsel. Er ist eloquent und talentiert, zudem akzeptiert ihn Bundeskanzlerin Angela Merkel. Und er ist ein Franke, was im hochkomplizierten System des CSU-Stammesproporzes ja auch keine unerhebliche Rolle spielt. Denn auf den Franken Michael Glos muss auch wieder ein Franke nachfolgen.

Guttenberg heißt auch der Ort in Oberfranken, wo seine adelige Familie seit Jahrhunderten lebt. Schon der Großvater - auch ein Karl-Theodor - war CSU-Politiker. Er saß im Bundestag und ist manchen Deutschen noch in Erinnerung, weil er sich 1972, kurz vor seinem Tod, als Schwerkranker auf einer Trage in den Bundestag bringen ließ, um nur ja beim Misstrauensvotum gegen Kanzler Willy Brandt (SPD) stimmen zu können.

Doch bei allem Lob aus der CSU über den jungen Guttenberg schwingt doch eine Sorge mit: Er ist zwar geschäftsführender Gesellschafter des Familienbetriebs Guttenberg GmbH (Trockenbau), hat aber ansonsten kaum Erfahrung mit Wirtschaft. Der meist in feinstes englisches Tuch gekleidete Guttenberg befasste sich bisher eher mit Außenpolitik. So griff Merkel etwa die von ihm vorgeschlagene Idee einer "privilegierten Partnerschaft" zwischen EU und Türkei auf, um einen Vollbeitritt des Landes zu verhindern.

Zweifelsohne wird sich Guttenberg schneller ins neue Amt arbeiten und stärker als Wirtschaftsminister engagieren, als es Glos tat. "Unser Weltpolitiker" nennen sie ihn in der CSU, halb ehrsüchtig, halb spöttisch. Im Bundestag sitzt der Jurist, der sein Studium mit Auszeichnung abschloss, seit 2002. Den Vorsitz des Bezirks Unterfranken eroberte er 2007, das CSU-Generalsekretariat im Herbst 2008. Familiär enttäuschte er die Seinen auch nicht. Guttenberg hat zwei Kinder und ist mit Stephanie Gräfin von Bismarck-Schönhausen verheiratet. (Birgit Baumann/DER STANDARD, Printausgabe, 10.2.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg

Share if you care.