Streit um Hund endete mit Halsstich

8. Februar 2009, 19:44
76 Postings

Passant versuchte zu schlichten - Er wurde durch zwei Stiche in den Hals verletzt

Wien - Ein Streit zwischen Franz H. und einem Lokalbesitzer hat am Samstag ein blutiges Ende genommen: Dem 38-Jährigen wurde der Eintritt in das Wirtshaus in der Burggasse in Wien-Neubau verwehrt, weil er einen Hund mit sich führte. Als die Auseinandersetzung zwischen den Männern immer lauter wurde, mischten sich zwei Passanten ein. Einer der zufällig vorbei kommenden Männer bezahlte sein Eingreifen mit zwei Stichen in den Hals.

Franz H. zog laut Polizei plötzlich ein Messer und ging auf die Passanten los. Während einer der beiden den Attacken ausweichen konnte und unverletzt blieb, erlitt ein 29-jähriger Mann zwei Stiche in den Hals. Er wurde umgehend ins Spital gebracht und operiert. Lebensgefahr besteht einer Aussendung der Exekutive zufolge nicht. Der Täter konnte kurz flüchten, wurde jedoch schnell ausgeforscht und festgenommen. (APA)

Share if you care.