Sarah Palin zieht über Blogger her

8. Februar 2009, 14:43
19 Postings

Den Kampf um das Weiße Haus hat Sarah Palin als McCains Vize verloren, doch mit den Medien steht sie noch immer auf Kriegsfuß

Die frühere Kandidatin um das Amt des Vizepräsidenten, Sarah Palin, lieferte mit ihren teilweise unbeholfenen Aussagen im US-Wahlkampf immer wieder Munition für Medien und Blogger. Aber auch über ihr Privatleben wurde immer wieder getratscht. Die Gouverneurin von Alaska hat sich mit der Medienwelt nach dem verlorenen Wahlkampf aber keineswegs versöhnt. In einem Interview mit dem Magazin Esquire ärgerte sie sich nun über "anonyme, jämmerliche Blogger".

Geheime Schwangerschaft

Palin beschwerte sich, dass Blogger das Gerücht in die Welt gesetzt hätten, dass ihr neugeborener Sohn eigentlich das Kind ihrer 18-jährigen Tochter sei. Journalisten würden sie noch immer auf die vermeintlich geheime Schwangerschaft ihrer Tochter ansprechen und fragen, von dem ihr neun Monate alter Bub nun tatsächlich sei. Für Palin sei das ein weiteres Zeichen der Probleme des Journalismus.

Spekulationen im Wahlkampf

Die Gerüchte um Palins Schwangerschaft kursierten bereits kurze Zeit nach McCains Ankündigung, sie als Vizekandidatin erkoren zu haben, im Web. Die Mainstream-Medien griffen die Gerüchte aber erst auf, nachdem bekannt worden war, dass Palins Tochter tatsächlich schwanger ist. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Palin ist auf Blogger noch immer nicht gut zu sprechen.

Share if you care.