Dukes überraschen gegen Oberwart

7. Februar 2009, 21:29
posten

Klosterneuburg siegte gegen den Tabellenführer - Siege für Verfolger - Gmunden gegen Güssing ohne Probleme

Wien - Die Xion Dukes Klosterneuburg haben am Sonntag in der 18. Runde der Herren-Basketball-Bundesliga mit einem 79:76-Heimsieg über Tabellenführer Oberwart für eine Überraschung gesorgt. Die Niederösterreicher führten zur Pause mit zwölf Punkten, ehe das Spiel zugunsten der Gäste bereits zu kippen schien. Im zweiten Sonntagspiel gaben sich die Gmunden Swans gegen Güssing beim 83:61 keine Blöße.

Die Gunners gewannen das dritte Viertel 27:13 und schienen so doch noch ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Mit einer sehr straken Defensivleistung machte der Tabellensiebente, der im Schlussabschnitt nur zwölf Punkte zuließ, aber letztlich die Überraschung perfekt. Für Oberwart setzte es damit erst die vierte Saisonniederlage. Melvin Creddle erzielte für die Sieger 21 Punkte, Marko Moric kam als Oberwarts Bester auf 18 Punkte. Vor dem Spiel gab es eine Gedenkminute für den am Dienstag verstorbenen Ex-Oberwart-Trainer Mike Maloy.

Den erwartet klaren Sieg fuhren die Schwäne aus Gmunden gegen die Güssing Knights ein. Deteri Mayes, mit 24 Punkten Topscorer, führte die Gastgeber zu einem klaren 83:61-Sieg. Die Oberösterreicher dominierten den Nachzügler von Beginn an und führten zur Halbzeit bereits 45:25. Danach beschränkten sie sich auf Ergebnisverwaltung.

Siege für Oberwart-Verfolger

Zwei der Verfolger von Spitzenreiter Oberwart  blieben mit ihren Siegen in den Samstagpartien den Burgenländern auf den Fersen. Die Lions aus Traiskirchen bezwangen in der eigenen Halle die Wörthersee Piraten, die einige Zeit mitgehalten hatten, aber an ihrer Defensivschwäche scheiterten, letztlich ungefährdet mit 112:97 und festigten damit ihren zweiten Platz.

Chancenlos war der Basket Club Vienna in der Hopsagasse gegen die Fürstenfeld Panthers, die schon zur Halbzeit mit 60:38 voranlagen, schließlich mit plus 15 Punkten (95:80) gewannen. Vor dem Match gab es eine Gedenkminute für den vor wenigen Tagen im Alter von 59 Jahren gestorbenen Mike Maloy, der den Basketballsport in Wien und Österreich entscheidend mitgeprägt hatte.

Da UBSC Graz am Samstag den Tabellensiebenten UBC St. Pölten mit 89:66 abfertigte, übergaben die Steirer die "rote Laterne" an die punktegleichen Wiener. (APA)

Share if you care.