Airline-Krise trifft Caterer: Do & Co streicht 150 Jobs

6. Februar 2009, 21:33
25 Postings

Dogudan beklagt Umsatzrückgang seines Hauptkunden AUA

Wien - Erstmals seit der Gründung von Do&Co musste dessen Chef und Mehrheitseigentümer Attila Dogudan 150 bis 170 Mitarbeiter seiner Tochter Sky Gourmet (früher Airest) beim AMS zur Kündigung anmelden. Einziger Grund sei der rapide Umsatzrückgang seines Catering-Hauptkunden AUA.

International könnten sogar 1000 Mitarbeiter in 22 Standorten weltweit betroffen sein, sagte er dem STANDARD. Die Kündigungen seien notwendig, um den Rest des Unternehmens gesund zu halten. "Ich bin von den Stückkosten abhängig. Wenn das AUA-Geschäft schlechter geht, weniger Passagiere fliegen oder die Flotte reduziert wird, dann spüren wir das."

Seine Essens-Produktion ging in Schwechat um 20 bis 30 Prozent zurück. Alle anderen Bereiche seien in Ordnung, die Restaurants entwickelten sich stabil. Dogudan betonte er, dass er seinen finanziellen Beitrag als Lieferant der AUA bereits geleistet habe: Das Angebot an Bord wurde in den vergangene Monaten "laufend modifiziert" . Seit einem Jahr hat sich Sky Gourmet von 50 bis 100 Mitarbeiter mit befristeten Verträgen getrennt. (cr/DER STANDARD, Printausgabe, 7./8.2.2009)

 

Share if you care.