British Airways rechnet nach Verlust mit langen Turbulenzen

6. Februar 2009, 18:02
posten

London - Auch British Airways (BA), die drittgrößte europäische Fluglinie, stellt sich nach einem Vorsteuerverlust von 70 Millionen Pfund (80 Mio. Euro) in den drei Quartalen bis Ende Dezember 2008 auf eine längere Durststrecke ein. Im Vorjahr war im selben Zeitraum noch ein Gewinn von 816 Mio. Pfund erzielt worden. In den nächsten zwei Jahren sei nicht mit einer Verbesserung des wirtschaftlichen Umfeldes zu rechnen, sagte BA-Chef Willie Walsh.

BA leidet unter der einbrechenden Nachfrage nach Flugreisen über den Atlantik. Viele Firmenreisende würden zudem Economy statt Business oder First Class fliegen. Auch der Verfall des britischen Pfund mache der Airline zu schaffen.

Malev in Geldnöten

In akuten Geldnöten ist die ungarische Fluglinie Malev. Das Unternehmen kann seinen 850 Angestellten im Februar nur eine Rate ihres Gehalts zahlen, sie bekommen nur 50.000 Forint (169 Euro). Malev gehört seit Ende Jänner der staatlichen russischen Wneschekonombank. (Reuters, APA, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 07.02.2009)

Share if you care.