Jugendlichen mit Gaspistole attackiert

6. Februar 2009, 13:51
4 Postings

Leicht verletzt - Andere Jugendliche wollten sich damit an ihm rächen

Äußerst brutal hat sich eine fünfköpfige Jugendgruppe in Wien an einem 18-Jährigen für eine Prügelei gerächt. Die 16- bis 20-Jährigen verabredeten sich mit ihrem Opfer in der Lugner City, erklärte Oberstleutnant Robert Klug vom Landeskriminalamt am Freitag. In einem Lokal attackierten sie den Burschen schließlich mit einem Baseballschläger und feuerten viermal aus einer Gaspistole auf seinen Kopf. Der 18-Jährige kam mit glimpflichen Verletzungen davon.

Der Angriff war laut Polizei eine "Vergeltungsaktion", da der 18-Jährige aus "Imponiergehabe" einen 16-Jährigen aus der Gruppe am 6. Jänner in der Millenium City niedergeschlagen hatte. Bereits am 16. Jänner erfolgte die Retourkutsche, nun gelang es der Polizei, die mutmaßlichen Schläger festzunehmen. Alle fünf Burschen wurden in U-Haft genommen.

Für die erste Streitigkeit, bei der auch eine Schlagwaffe zum Einsatz gekommen sein könnte, gab es laut Klug keinen bestimmten Grund. Der dabei verprügelte 16-Jährige erlitt Prellungen und bestellte den 18-Jährigen gut eine Woche später zur "Aussprache" in die Lugner City. Als dieser gegen 21.30 Uhr dort erschien, wartete bereits die Schlägertruppe.

Sie "stellten" ihren Kontrahenten in einem Fast Food-Lokal, nach Prügeln und Tritten gegen den Kopf zielte der 16-Jährige mit der Gaspistole auf den Burschen. Der 18-Jährige brach sich einen Finger, erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf sowie Prellungen am Rücken. Durch die Schüsse trug er außerdem Schleimhautirritationen davon. (APA)

Share if you care.