Hochverratsprozess gegen Tendai Biti eingestellt

7. Februar 2009, 19:21
posten

Oppositionspolitiker Biti will in neuer Regierung mitwirken: "Diktatur von Robert Mugabe überwinden"

Harare - Wenige Tage vor der vereinbarten Bildung einer Einheitsregierung in Simbabwe ist der Hochverratsprozess gegen einen führenden Oppositionspolitiker eingestellt worden. Richterin Olivia Mariga befand am Freitag in Harare, der Generalsekretär der "Bewegung für Demokratischen Wandel" (MDC), Tendai Biti, sei zu Unrecht verhaftet worden. Damit wird ein weiteres Hindernis für die gemeinsame Regierung der "Afrikanischen Nationalunion von Simbabwe/Patriotische Front" (ZANU-PF) von Präsident Robert Mugabe mit der MDC von Morgan Tsvangirai beiseite geräumt.

"Diktatur von Robert Mugabe überwinden"

Biti sagte, er sei froh über seine Freilassung und bereite sich auf die Mitwirkung in der neuen Regierung vor. "Wir werden diese Aufgabe zu Ende bringen, die wir begonnen haben, um die Diktatur von Robert Mugabe zu überwinden", fügte er hinzu. Biti war am 12. Juni vergangenen Jahres nach einem Besuch in Südafrika im Flughafen verhaftet worden. Die Justiz warf ihm vor, einen Umsturz geplant zu haben.

Am Donnerstag hatte das Parlament mit einer Verfassungsänderung den Weg für die geplante Machtteilung freigemacht. Neu eingeführt wurde das Amt des Ministerpräsidenten, das von Oppositionsführer Tsvangirai übernommen werden soll, während Mugabe, der das ehemalige Südrhodesien 1980 in die Unabhängigkeit führte, Präsident bleibt. Die neue Regierung in Harare soll bis Donnerstag kommender Woche vereidigt werden. (APA/AP)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Generalsekretär der "Bewegung für Demokratischen Wandel"  Tendai Biti wird in der künftigen Regierung mitwirken.

Share if you care.