Streit um Budweiser

6. Februar 2009, 11:05
22 Postings

Die Tschechen wehren sich egen den Vertrieb von "American Bud"

Auch der EuGH-Generalanwalt Damaso Ruiz-Jarabo Colomerkonnte jetzt den Streit um den Namen Budweiser zwischen der tschechischen Brauerei Budejovicky Budvar und - indirekt - dem US-Konzern Anheuser Busch (seit 2008 Teil des weltgrößten Brauers InBev) nicht lösen.

Die Tschechen wehren sich dagegen, dass der österreichische Getränkegroßhändler Ammersin "American Bud" vertreibt, weil Österreich noch mit der ÈSSR ein Abkommen unterzeichnet hatte, wonach "Bud" für Bier aus Budweis/Budvar ein geschützter Begriff sei.

Nach EU-Recht muss eine geografische Herkunftsbezeichnung aber "klar genug" sein, was der Generalanwalt nicht sieht. Andererseits müssten Verträge eingehalten werden. Alles ist offen. Der EuGH dürfte bis Sommer entscheiden. (szem/Der Standard, Printausgabe 06.02.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.