Schwerer Unfall auf der Rheintalautobahn

6. Februar 2009, 10:51
posten

Ein Schwerverletzter - Totalschaden

Bregenz - Bei einem Unfall auf der Rheintalautobahn (A14) ist Freitagfrüh ein 48-jähriger Vorarlberger Pkw-Lenker schwer verletzt worden. Der Mann geriet bei Dornbirn-Süd aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern, woraufhin der Pkw quer zur Fahrtrichtung auf die Überholspur schlitterte. Ein nachkommender 32-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Wagen des 48-Jährigen auf. Dabei zog sich der 32-Jährige laut Autobahnpolizei Dornbirn leichte Verletzungen zu.

Weiters in den Unfall verwickelt wurde ein 49-jähriger Mann, der mit seinem Pkw gegen die zwei anderen Autos fuhr. Dieser Aufprall sei aber nicht so heftig gewesen wie der erste, hieß es bei der Autobahnpolizei. Der 49-Jährige blieb unverletzt, an den Fahrzeugen des 48-Jährigen und des 32-Jährigen entstand Totalschaden.

Durch den Unfall war der rund sechs Kilometer lange Autobahnabschnitt zwischen Dornbirn-Süd und Dorndirn-Nord in Fahrtrichtung Deutschland zwischen 7.15 Uhr und 8.15 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde während dieser Zeit über das Dornbirner Stadtgebiet umgeleitet. (APA)

Share if you care.