Clinton bietet engere Zusammenarbeit an

6. Februar 2009, 07:34
posten

Außenministerin hofft auf engere Partnerschaft mit der Regierung in Moskau, besonders im Atomstreit mit Iran

Washington - Die neue amerikanische Außenministerin Hillary Clinton hat Russland eine Verbesserung der Beziehungen angeboten. Sie hoffe darauf, künftig eine engere Partnerschaft mit der Regierung in Moskau unterhalten zu können, sagte Clinton. Dies gelte insbesondere für die Haltung im Atomstreit mit dem Iran. "Wir beabsichtigen, eine konstruktivere Beziehung aufzubauen", sagte die Ministerin. Neben der geplanten US-Raketenabwehr in Mitteleuropa sorgten vor allem auch die von Washington betriebene Aufnahme Georgiens und der Ukraine in die NATO sowie der russisch-georgische Krieg im Südkaukasus im Vorjahr für Spannungen im bilateralen Verhältnis.

Bereits nach einem ersten Telefonat von US-Präsident Barack Obama mit seinem russischen Kollegen Dmitri Medwedew hatte ein Regierungssprecher in Washington erklärt, beide Staaten wollten ein weiteres Auseinanderdriften verhindern. Russland hat bisher gemeinsam mit den USA und anderen Staaten mehrere Sanktionsrunden gegen den Iran bei den Vereinten Nationen mitgetragen, sperrt sich aber gegen eine noch schärfere Gangart. (APA/Reuters)

 

Share if you care.