Stimmen: "Wir sind zufrieden"

5. Februar 2009, 19:22
posten

Lars Bergström (Teamchef Österreich): "Wir sind zufrieden, dass wir gewonnen haben. Es war kein optimales Spiel, trotzdem haben wir gewonnen. Mit dem ersten Drittel waren wir nicht zufrieden, da waren wir zu passiv. Wir hatten zu viele Strafen, wir waren vielleicht übermotiviert, da haben wir keinen Rhythmus gefunden. Das zweite Drittel war besser, aber wir haben in der neutralen Zone nicht gut gespielt. Der Gegner war taktisch und körperlich kompakt. Es war sehr hart, das dritte Tor kurz vor der zweiten Pause zu bekommen. Ich bin froh, dass wir dreimal das Spiel drehen konnten, das zeigt Moral und Konzentration. Unterzahl und Powerplay waren sehr gut. Gegen Deutschland weiß jeder zu 100 Prozent, dass es über Kampf und Tempo gehen wird."

John Harrington (Teamchef Slowenien): "Der Schlüssel des Spiels waren sicher die Special-Teams, also Powerplay und Unterzahl. Wir haben aber einen Punkt und uns gut geschlagen."

Michael Grabner (Torschütze Österreich): "Wir haben nicht gut angefangen, zu viele Strafen kassiert. Aber ich habe schon vorher gesagt, wer im Powerplay mehr Tore schießt, als er in Unterzahl kassiert, wird das Spiel gewinnen. Wir haben schließlich gewonnen, das zählt. Das erste Tor auf seinem Weg zu schaffen ist immer schön."

Andre Lakos (Torschütze Österreich): "Es ist sich gerade noch ausgegangen. Wichtig war der Sieg, aber es ist auch schön, wenn man den Siegestreffer erzielt. Wir wussten, dass es eng wird, und gegen Deutschland wird es wieder eng. Da müssen wir ein bisschen einfacher Spielen, mehr in den Ecken arbeiten."

Dieter Kalt (Kapitän Österreich): "Der Sieg ist wichtig für die Moral. Es war nicht schön, aber wir haben Kämpferherz bewiesen. Wir sind immer wieder einem Rückstand nachgelaufen, aber sind immer wieder zurückgekommen. Das heißt der Wille und die Moral stimmen. Gegen Deutschland müssen wir alles besser machen."

Share if you care.