"Der Maier und der Hermann" in der Abfahrt

5. Februar 2009, 19:04
48 Postings

Alpinchef Hans Pum sorgte für Gelächter, Gruber darf neben Kröll und Walchhofer aber doch noch an den Start - Cuche mit Bestzeit

Val d'Isere - Hermann Maier hat sich am Freitag nach dem Abschlusstraining für die WM-Abfahrt von Val d'Isere fit gemeldet. "Mir geht es schon um einiges besser. Ich fühle mich in der Lage, die Abfahrt zu bestreiten", erklärte der Salzburger, der seit vergangenen Sonntag mit einer schweren Verkühlung zu kämpfen hat. Neben Maier, Michael Walchhofer und Klaus Kröll wird am Samstag (11.00 Uhr) als vierter ÖSV-Mann Christoph Gruber starten, der Tiroler erhielt von der ÖSV-Spitze den letzten Startplatz zugesprochen.

"Ich fühle mich fitter"

"Seit dem Super-G hat sich mein Zustand sicherlich gebessert, ich fühle mich fitter. Ein Heilungswunder geht natürlich nicht, aber der Faktor Zeit hilft mir", meinte Maier, der sich am Mittwoch im WM-Super-G (Rang 18) noch "vollkommen geleert" gefühlt hatte. Medikamentös hat der 36-Jährige gegen die Erkrankung aufgrund der Dopinggesetze sehr wenig tun können, Maier versuchte es daher u.a. auch mit stark erhöhter Flüssigkeitsaufnahme.

Alles nicht so einfach

"Sieben Liter waren es schon pro Tag. Dadurch wollte ich für mehr Abtransport und Umlauf im Körper sorgen, um es schön auszudrücken. Aber gegen den Körper ankämpfen kann man nicht", so Maier, der über seine Chancen im Rennen meinte: "Selbst in Topform ist es nicht leicht, hier eine Medaille zu holen. Es ist eine extrem kräfteraubende Strecke."

Ein bisschen Glück kann nicht schaden

Neben dem Können brauche man auf der Bellevarde-Piste aber auch unbedingt die nötige Portion Glück. Das war auch beim Training am Freitag deutlich sichtbar, in dem es stark unterschiedliche Sichtverhältnisse für die Athleten gegeben hat. "Wichtig wird das Glück mit den Bedingungen sein", wusste Maier, der Bode Miller, Didier Cuche, Walchhofer sowie Christof Innerhofer als seine Topfavoriten bezeichnete.

"Maier und der Herman"

Für großes Gelächter hat Alpinchef Hans Pum bei der offiziellen Verkündung der vierköpfigen Truppe im Zielraum gesorgt. "Für uns werden Walchhofer, Maier, der Hermann und Gruber fahren", sprach Pum, ehe er sich korrigierte und doch noch Kröll anstelle von Maiers Vornamen nominierte. "Der Hermann ist schon so fit, dass er morgen zweimal runterfährt", fügte Pum noch schmunzelnd hinzu.

Gruber mit von der Partie

Das WM-Ticket gelöst hat in Val d'Isere Christoph Gruber, vor allem dank seiner Trainingsbestzeit vom Donnerstag hat sich der Neo-Head-Pilot gegen Georg Streitberger und Romed Baumann durchgesetzt. Am Freitag lief es für den Schwazer mit Platz 19 und 2,77 Sekunden Rückstand nicht mehr so gut.

Cuche Schnellster im Training

Didier Cuche hat im zweiten Training Bestzeit markiert. Der Schweizer war auf der wegen Windes im oberen Teil leicht verkürzten Strecke in 2:06,98 Minuten am schnellsten, hinter Cuche folgten Titelverteidiger Aksel Lund Svindal (NOR/+0,11 Sekunden), Gesamt-Weltcup-Sieger Bode Miller (USA/0,32) und Abfahrts-Weltcup-Leader Michael Walchhofer (AUT/0,37).

Zielsprung entschärft

Der Zielsprung wurde bereits am Donnerstag entschärft. Vor dem ersten Training waren die Kamerafahrer sowie die ersten Vorläufer beim Zielsprung extrem weit gesprungen. (APA) 

Ergebnisse vom zweiten und letzten WM-Abfahrtstraining der Herren am Freitag in Val d'Isere:

  1. Didier Cuche (SUI)         2:06,98 Min.
2. Aksel Lund Svindal (NOR) +0,11 Sek.
3. Bode Miller (USA) 0,32
4. Michael Walchhofer (AUT) 0,37
5. Didier Defago (SUI) 0,89
6. Erik Guay (CAN) 0,96
7. Christof Innerhofer (ITA) 1,00
8. John Kucera (CAN) 1,05
9. Jean-Baptiste Grange (FRA) 1,26
10. Carlo Janka (SUI) 1,39
Weiter:
13. Hermann Maier (AUT) 2,24
19. Christoph Gruber (AUT) 2,77
20. Klaus Kröll (AUT) 2,81
23. Romed Baumann (AUT) 3,06

30. Ivica Kostelic (CRO) 3,99
33. Bernhard Graf (AUT) 4,48
40. Marcel Hirscher (AUT) 5,95

Nicht am Start: u.a. Benjamin Raich (AUT), Patrik Järbyn (SWE), Ted Ligety (USA), Manfred Mölgg (ITA) Ausgeschieden: u.a. Georg Streitberger (AUT)

Wegen Torfehler disqualifiziert: u.a. Hans Olsson (SWE), Werner Heel (ITA), Marco Büchel (LIE), Marco Sullivan (USA), Adrien Theaux (FRA)

Share if you care.