Erstmals mehr als 100.000 stationäre Patienten

5. Februar 2009, 15:12
posten

2008 brachte 3,5 Prozent Steigerung gegenüber 2007

Wien - Das Wiener Allgemeine Krankenhaus (AKH) hat 2008 erstmals mehr als 100.000 Patienten stationär betreut,  teilte Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely mit. Demnach wurden im Vorjahr exakt 102.109 Menschen aufgenommen, was einer Steigerung von 3,5 Prozent gegenüber 2007 entspricht.

Das Gros der behandelten Personen, nämlich 71 Prozent, kommt aus der Bundeshauptstadt. Das Krankenhaus hat jedoch auch für die medizinische Versorgung Gesamt-Ostösterreichs eine enorme Bedeutung. So stammen 22 Prozent der AKH-Patienten aus Niederösterreich. (APA)

Share if you care.