Bodenbetriebsrat stimmte Personalpaket zu

5. Februar 2009, 14:53
26 Postings

Befristetes Aussetzen von Pensionskassenbeiträgen, temporärer Gehaltsverzicht und Kurzarbeit

Innsbruck - Der Tyrolean-Bodenbetriebsrat hat am Donnerstag dem Personalpaket zur Krisenbewältigung in der AUA-Gruppe zugestimmt. Dies gab der Konzern am Donnerstag bekannt.

In den aktuellen Verhandlungen mit den Belegschaftsvertretern im Konzern habe bei Tyrolean ein erster Erfolg erzielt werden können, hieß es. Der Bodenbetriebsrat habe dem Krisenpaket zugestimmt und seine Einwilligung zu verschiedenen Maßnahmen und Sparpotenzialen für die rund 600 Boden-Angestellten der Tyrolean gegeben. Konkret gehe es um ein befristetes Aussetzen von Pensionskassenbeiträgen, einen temporären Gehaltsverzicht in der Höhe von fünf Prozent und Kurzarbeit.

Tyrolean-Geschäftsführer Manfred Helldoppler und die Betriebsratsvorsitzende des kaufmännisch-technischen Personals, Maria Gstaltmeyr, zeigten sich in der Konzern-Aussendung zufrieden mit dem Ergebnis: "Wir konnten in konstruktiven Gesprächen rasche Lösungen finden und werden unseren Beitrag im Konzern zur Krisenbewältigung leisten." Für eine Stellungnahme war Gstaltmeyr persönlich zunächst nicht erreichbar.

Die AUA Vorstände Peter Malanik und Andreas Bierwirth waren "nach diesem ersten wichtigen Schritt bei Tyrolean" zuversichtlich, auch bei Austrian rasch eine ähnliche Lösung zu finden. "Nur gemeinsam können wir die Krise meistern", erklärten sie.(APA)

 

Share if you care.