Eine solide Wertanlage abseits der Krise

5. Februar 2009, 17:03
9 Postings

Vor allem sollen die Veranstaltungen Spaß machen, Fahrern wie Zuschauern. Mitunter werden aber beachtliche Vermögenswerte um die Kurve gewuchtet

Wenn Sie einen ordentlichen Oldtimer besitzen, dann haben Sie entweder finanzielle Sorgen, weil Sie ihn erhalten müssen, oder Sie haben prinzipiell keine finanziellen Sorgen und können sich diesen (und andere) Oldtimer locker leisten oder Sie sind Ihre finanziellen Sorgen so gut wie los, weil Sie den Oldtimer verkaufen.

2008 war ein gutes Jahr, um gute Auto zu Geld zu machen. 2009 wird das auch. Abseits aller Finanzkrisen stellen Oldtimer nach wie vor eine solide Wertanlage dar. Und sie gewinnen an Wert, je älter sie werden. Und je rarer sie sind, was meist mit dem hohen Alter einhergeht.

Ein bisschen Glück und die richtige Verwandtschaft können auch nicht schaden. Ein Bugatti, der mehr als 40 Jahre lang in der Garage stand, könnte seinem britischen Besitzer jetzt mehr als sechs Millionen Euro einbringen. Der Neffe, der den Wagen 2007 geerbt hat, konnte sein Glück kaum fassen. Sein Onkel hatte den Bugatti, von dem weltweit nur 17 Stück gebaut wurden, 1955 gekauft. Seit den 60er Jahren stand der Wagen vom Typ 57S nur noch in der Garage. Nach Schätzungen von Experten könnte der Bugatti bei der Versteigerung, die noch für Februar im renommierten Auktionshaus Bonham‘s angesetzt ist, sechs Millionen bringen. Das Auktionshaus feiert den Bugatti als eine der letzten großen Oldtimer-Entdeckungen.

Sechs Millionen sind ein stolzer Preis für einen Oldtimer, aber kein Rekordwert. Der teuerste im vergangenen Jahr versteigerte Oldtimer kam auf eine Verkaufssumme von 10,9 Millionen Dollar. Es war ein Ferrari 250 GT California Spider aus dem Jahr 1961, der in Italien seinen Besitzer wechselte. Mit einem Ferrari sind Sie prinzipiell auf der sicheren Seite. Unter den zehn teuersten Oldtimern, die 2008 unter den Hammer kamen, befanden sich gleich fünf Ferrari. Unter diesen übrigens drei California Spider (Jahrgang 58 und 59).

Den zweiten Platz unter den teuersten Top ten belegt aber ein Wagen aus der Vorkriegsära. Ein Bugatti T57 SC aus dem Jahr 1937 wurde in Peeble Beach um 7,9 Millionen Dollar versteigert. Der drittteuerste Wagen war noch einmal ein Ferrari, ein 250 LM, Baujahr 1964, der in Italien knapp sieben Millionen Dollar brachte.

Dass Scheunenfunde im Trend sind, zeigte sich an einem 39er Talbot-Lago T150 CSS, der in den USA 4,8 Millionen Dollar erzielte - mit Renngeschichte, aber in schlechtem Zustand.

Auch ein Youngtimer ist in der Top ten-Liste, die von Classic Data aus Castrop-Rauxel für oldtimer-info erstellt wurde. Günstig war dieser Wagen allerdings nie. Der McLaren F1 aus dem Jahr 1997 kam in Groflbritannien um 4,1 Millionen Dollar weg. Der Listenpreis für den dreisitzigen Supersportwagen mit BMW lag 1997 bei 1,2 Millionen Dollar, der McLaren erzielte also in elf Jahren einen Wertzuwachs von fast drei Millionen Dollar _- zweifellos war das 1997 eine lohnende Investition.

Eine Liste mit aktuellen Preisen von Oldtimer-Klassikern ist auf www.motor-klassik.de abrufbar, hier sind 2200 gängige Oldtimer aufgelistet.

Wer seinen Oldtimer schonen will, der wartet noch, wer aber eine Riesenhetz haben will, der ist bereits dieses Wochenende bei der Winterrallye Steiermark unterwegs, die traditionell auf Schneefahrbahn, also über weite Strecken im Drift absolviert wird.
Der Terminkalender für Oldtimer ist heuer wieder prall gefüllt, ein paar Veranstaltungen sind weggefallen, mehr sind aber neu hinzugekommen. In unserem Kalender versuchen wir einen kleinen Überblick zu geben, es ist aber nur eine Auswahl möglich, zu viele Veranstaltungen stehen am Programm. Auf www.austroclassic.com oder der Website des ÖAMTC sind Auflistungen von Terminen zu finden, die schon recht komplett sind. Es sind heuer jedenfalls mehr als 300 Termine, vom Garagenfest über die Frühjahrsausfahrt bis hin zu internationalen Großereignissen wie der Mille Miglia in Italien oder dem Festival of Speed in England.

Die Oldtimer-Saison hat bereits begonnen. Die ersten Veranstaltungen finden in der Garage oder auf Schnee statt. Oder im Auktionshaus. Voriges Jahr lag der Rekord bei zehn Millionen Dollar. Für einen Ferrari. (Michael Völker/DER STANDARD/Automobil/06.02.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lohnende Wertanlage: Ein Bugatti Type 57S, Baujahr 1937. Geschätzter Wert: bis zu sechs Millionen Euro. Zu ersteigern bei der Auktion von Bonhams Retrobobile in Paris am 7. Februar.

Share if you care.