GPS-Tracking für gestohlene Laptops

5. Februar 2009, 13:54
4 Postings

Unsichtbare Software übersteht auch Neuinstallation oder Formatierung

Das kanadische Unternehmen Absolute hat eine Laptop-Tracking-Lösung vorgestellt, mit der gestohlene Computer wiedergefunden werden können. Dazu bedient sich das Programm des eingebauten GPS-Empfängers sowie der WLAN-Verbindung und meldet den aktuellen Standort des Geräts an die Kontrollzentrale von Absolute. "Im derzeitigen ökonomischen Umfeld steigt der Druck auf IT- und Compliance-Abteilungen, in Mobilgeräte getätigte Investitionen optimal zu nutzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Daten bestmöglich gegen Verlust geschützt sind", so Absolute-CEO John Livingston.

"Computrace Software Agent"

Kernstück des Systems ist der "Computrace Software Agent", der durch den PC-Hersteller bereits bei der Produktion in die Firmware von Computern integriert wird, heißt es vonseiten des Unternehmens auf Anfrage von pressetext. Das Tool lässt sich vom Kunden aktivieren, indem dieser ein entsprechendes Service-Abonnement erwirbt. Der Agent nimmt anschließend regelmäßig mit dem Überwachungscenter Kontakt auf und sendet Standort- sowie IT-Systemmanagementinformationen. Wenn der Rechner gestohlen wird, muss der Besitzer dies an Absolute melden. Die Software sendet schließlich ein stilles Signal via Internet an das Kontrollzentrum. Darin enthalten sind alle relevanten Informationen, die zur Wiederbeschaffung des Geräts führen sollen.

Tastatureingaben werden aufgezeichnet

Darüber hinaus werden Tastatureingaben aufgezeichnet, die Systemregistrierung abgefragt und eine Untersuchung von Dateien durchgeführt. Dadurch können die Experten bestimmen, wer im Besitz des Computers ist und wie dieser eingesetzt wird. Diese gesammelten Daten werden zudem derart aufbereitet, dass sie gerichtsverwertbar sind. Absolute arbeitet schließlich mit den örtlichen Polizeibehörden zusammen daran, das Gerät wiederzubeschaffen. Da der Computrace-Agent unsichtbar in die Firmware des Laptops integriert ist, übersteht die Software selbst eine Neuinstallationen des Betriebssystems, die Neuformatierungen oder den Austausch der Festplatte. Das Programm kann somit nur äußerst schwer entfernt werden und versieht seinen Dienst zuverlässig.

Optional bietet Absolute seinen Kunden auch die Möglichkeit, Daten aus der Ferne zu löschen, um zu verhindern, dass sensible Daten in die falschen Hände kommen. Firmenkunden, die die Absolute-Lösung bei ihren Notebooks einsetzen, können sich auf dem Systemmanagementportal ihre Computer auf einer Google-Maps-Karte anzeigen lassen. Sowohl die WLAN- als auch die GPS-Standortbestimmung sind von Kunden jedenfalls optional zu bestellen, sodass Organisationen und ihren Computer-Anwendern maximale Flexibilität und Privatsphäre geboten wird. Die Notebook-Überwachungssoftware wird auch für den Einsatz in der DACH-Region angeboten. Für die Ein-Jahres-Lizenz werden Kosten ab 31 Euro fällig. (pte)

 

 

Share if you care.