Cup-Krimi mit TV-Panne in Liverpool

5. Februar 2009, 11:24
32 Postings

Goldtor von Everton in der Verlängerung nicht live im Bild, stattdessen Werbung - Reds-Kapitän Gerrard verletzt

Liverpool - Der englische FA-Cup, der seit 1871 ausgespielt wird, ist um eine Fußball-Anekdote reicher. Der Sender ITV, der am Mittwochabend das Merseyside-Derby zwischen Everton und Liverpool (1:0) aus dem Goodison Park live übertragen hat, war ausgerechnet beim Goldtor des 19-jährigen Dan Gosling zwei Minuten vor dem Ende der Verlängerung nicht im Bild. ITV hatte Sekunden vor dem Treffer ausgeblendet und stattdessen Werbung ausgestrahlt.

Millionen Fernseh-Zuschauer verpassten so die entscheidende Szene in der spannenden Schlussphase des Wiederholungsspiels zur vierten Runde. Noch in der Nacht entschuldigte sich der Kommerz-Kanal und sprach von "technischen Problemen". Verärgerte und erboste Fans sowie Zeitungen wie der "Guardian" stellten die Frage, wie lange der englische Verband (FA) noch an dem TV-Sender festhalten würde.

Die "Reds", in der Premier League erster Jäger des führenden Meister Manchester United, verloren nicht nur das Spiel, sondern auch ihren Kapitän Steven Gerrard. Der 28-jährige Mittelfeldstar musste schon der der 16. Minute mit Oberschenkel-Problemen ausgetauscht werden. Sein Einsatz soll für das Testländerspiel am kommenden Mittwoch gegen Europameister Spanien ebenso wie für die vorentscheidende Liga-Phase gefährdet sein. (APA/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dan Gosling (Everton/re) bezwang Jose Reina (Keeper Liverpool) kurz vor Ende der Verlängerung. Die TV-Zuseher wurden derweil mit Werbung überschüttet.

Share if you care.